DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der wohl weltbeste Go-Profi Lee Sedol (links) spielt fünf Partien gegen die Deepmind-Software AlphaGo.<br data-editable="remove">
Der wohl weltbeste Go-Profi Lee Sedol (links) spielt fünf Partien gegen die Deepmind-Software AlphaGo.
Bild: NEWS1/REUTERS

Mensch gegen Maschine: Google-Computer AlphaGo besiegt südkoreanischen Go-Meisterspieler

Das Auftakt-Match ist entschieden: Die künstliche Intelligenz AlphaGo von Google hat gegen Weltmeister Lee Sedol gewonnen. Jetzt sind noch vier Partien zu spielen.
09.03.2016, 11:00

In einem spannenden Kräftevergleich zwischen Mensch und Computer im asiatischen Brettspiel Go hat eine Google-Software überraschend den Spitzenspieler Lee Sedol besiegt.

Die Software AlphaGo gewann am Mittwoch in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul das erste von fünf geplanten Spielen. Der 33-jährige Koreaner Lee Sedol gab nach rund dreieinhalb Stunden Spielzeit auf.

Er machte sich vorher Hoffnungen auf einen Gesamtsieg, räumte aber ein, dass Menschen eher Fehler machten als Maschinen. Lee zählt zu den weltbesten Go-Spielern.

Das ursprünglich aus China stammende Go galt für Computer lange als zu komplex. Im vergangenen Herbst schlug AlphaGo aber erstmals einen Profi-Spieler, den Europameister Fan Hui.

Beim Go versuchen zwei Spieler, Gebiete auf dem Spielbrett zu erobern. Dafür setzen sie abwechselnd weisse und schwarze Steine. Die Setzmöglichkeiten des Go übertreffen die des Schachs.<br data-editable="remove">
Beim Go versuchen zwei Spieler, Gebiete auf dem Spielbrett zu erobern. Dafür setzen sie abwechselnd weisse und schwarze Steine. Die Setzmöglichkeiten des Go übertreffen die des Schachs.
Bild: Lee Jin-man/AP/KEYSTONE

AlphaGo ist eine Entwicklung der Google-Tochter Deepmind und basiert auf künstlichen neuronalen Netzwerken. Sie lernen beständig weiter und werden so immer besser in ihren Aufgaben. 

Das Match in Seoul besteht aus fünf Partien und läuft bis zum 15. März. Google überträgt die Spiele live auf seiner Videoplattform YouTube. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Das sollten auch Trump-Hasser über die neue Social-Media-App «GETTR» wissen

Die von einem Ex-Berater von Donald Trump lancierte Social-Media-Plattform hat massive Sicherheitsprobleme. Und es gibt weitere beunruhigende Erkenntnisse.

Wenige Tage nachdem der frühere Trump-Sprecher Jason Miller einen Twitter-Klon lancierte, war das neue soziale Netzwerk bereits von massiven Problemen betroffen. Im Folgenden fassen wir die Fakten zu «GETTR» zusammen. Eine Bemerkung vorab: Die watson-Recherchen zeigen, dass Unternehmen und Prominente gut daran tun, zu prüfen, ob dort Fake-Accounts unter ihrem Namen geführt werden.

* Die Macher vermarkten ihre App in marktschreierischen Grossbuchstaben, wir halten uns im Folgenden an Gettr.

Solche …

Artikel lesen
Link zum Artikel