Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«Wie mach ichs, dass mein Bart gleichmässig wächst?»: Des Schweizers liebste Google-Fragen

Heute wird Google 20 Jahre alt. Und das haben die Schweizer in den vergangenen Jahren am meisten ins Suchmaschinenenfeld aller Suchmaschinenfelder eingetippt.



2001: «Nostradamus». Nach diesem Mann googelten die Menschen Anfang des Jahrtausends weltweit am meisten.

2002 war Paris die bei Goolge weltweit am häufigsten gesuchte Reisedestination.

2003 war die am häufigsten gesuchte Marke weltweit «Ferrari».

2004 war «Frankreich» das weltweit am häufigsten gesuchte Land bei Google.

2005 war der weltweit am häufigste gesuchte Begriff der Name von Popstar «Janet Jackson».

2006 wurde Google weltweit am häufigsten gefragt: «Wer ist Borat?» (Und: «Wo ist Togo?»)

Top-Suchtrend 2007: das «iPhone».

Ab 2008 gibt es bei Google detaillierte Zahlen zur Schweiz. In diesem Jahr war die meistgesuchte Automarke hierzulande «BMW». (Übrigens mischt Google bei der Trendabfrage nach dem Land «Schweiz» für das Jahr 2009 auch Ergebnisse aus Schweden mit ein – dort war selbstverständlich «Volvo» die meistgesuchte Automarke.)

Ab 2009 scheint das mit Schweiz und Schweden geklärt zu sein. Am häufigsten suchten die Schweizer in diesem Jahr bei Google nach «Facebook».

2010 gibt es bei Google keine Zahlen für die Schweiz – weltweit war der meistgesuchte gesundheitsbezogene Begriff die «HCG-Diät», umgangsprachlich auch Hollywood-Diät genannt.

2011 gibt es wieder Zahlen für die Schweiz – immer noch ist «BMW» die meistgesuchte Automarke.

2012 war die zweithäufigste Frage der Schweizer an Google: «Was ist Schmand?»

2013 lauteten die meisten Suchanfragen aus der Schweiz in Sachen Musik «Beatrice Egli».

2014 führte die Sparte Skandale und Aufreger «Geri Müller» an.

2015 war es dann «Caitlyn Jenner». (Gefolgt von «Sepp Blatter»).

2016 wollten sich die Schweizer Bärte wachsen lassen und fragten Google am häufigsten: «Wie mache ich es, dass mein Bart gleichmässig wächst?»

2017 wollten die Schweizer noch immer am häufigsten wissen: «Was ist Schmand»?

Für 2018 gibt es noch keine Zahlen. Dafür hier noch die sehr schweizerische Antwort aus dem «Betty Bossi Helpcenter» auf obige Schmand-Frage: «In Nord- und Ostdeutschland ist Schmand/Schmant ursprünglich die Bezeichnung für Rahm. Heute wird unter dem Namen Schmand ein Sauerrahm (24% Fettgehalt) angeboten. Als Ersatz können Crème fraîche (Sauerrahm, 35% Fettgehalt) oder Saucen-Halbrahm (25% Fettgehalt) plus 2-3 Tropfen Zitronensaft dienen.»

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Annapanther 06.09.2018 18:51
    Highlight Highlight 2006 war Togo ein Schweizer Gegner bei der Fussball WM. Klar suchen dann alle wo ist Togo.
  • UNO1 06.09.2018 14:42
    Highlight Highlight Es erstaunt mich, dass PornHub und Co. fehlen. 🤔
  • milkdefeater 05.09.2018 19:29
    Highlight Highlight Warum genau war Schmand für do viele Schweizer 2017 wichtig? Habe ich was verpasst?
    • Red4 *Miss Vanjie* 06.09.2018 14:44
      Highlight Highlight Ich nehme an hat was mit Kochen zu tun. Wahrscheinlich Keto Diät keine Ahnung, jedenfalls sind dann Deutsche Rezepte gekommen die Schmand verwenden darum wurde dann Schmand gegoogelt
  • Alexander König 05.09.2018 12:01
    Highlight Highlight Meine Güte, haben wir nichts besseres im Kopf? BMW? Bartwuchs? Borat??
    • Red4 *Miss Vanjie* 05.09.2018 14:37
      Highlight Highlight Schmand?
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 05.09.2018 09:22
    Highlight Highlight http://lmgtfy.com/?q=Was+ist+Schmand%3F



  • Skater88 05.09.2018 07:09
    Highlight Highlight Schmand existiert nicht!
  • Mr.Bean 05.09.2018 06:42
    Highlight Highlight Mhhhhh Schmand 🤤
  • Ott*ger 05.09.2018 06:33
    Highlight Highlight Das ist ja allerschmand.
  • miggtre 05.09.2018 06:02
    Highlight Highlight IST Schmand oder ist er nich?
  • MilfLover 05.09.2018 05:40
    Highlight Highlight Schmand wird überbewertet
  • Grohenloh 04.09.2018 22:38
    Highlight Highlight Vorallem: warum ist Schmand?
  • Zerschmetterling 04.09.2018 22:07
    Highlight Highlight Kann ich Schmand?
  • mAJORtOM95 04.09.2018 22:06
    Highlight Highlight Danke für die Erklärung für ''Schmand'',
    denn ich wollte es gleich googeln.
  • Klaus07 04.09.2018 21:48
    Highlight Highlight Hab eine zeitlang in München gelebt. Koche oder backe daher sehr gerne mit Schmand!
  • Red4 *Miss Vanjie* 04.09.2018 21:46
    Highlight Highlight Wie ist Schmand?
  • Zurigo 04.09.2018 21:28
    Highlight Highlight Mit diesem Artikel ist klar was 2018 auf dem 1 platz landen wird: WAS IST SCHMAND?
    • Red4 *Miss Vanjie* 04.09.2018 22:07
      Highlight Highlight 🤔
      Benutzer Bild
    • Human 06.09.2018 14:21
      Highlight Highlight Ich gebs jetzt bei Google ein nur damit es auf Platz 1 landet :D
  • nilsnektarine 04.09.2018 21:12
    Highlight Highlight Wieso ist Schmand?
  • Shin Kami 04.09.2018 21:07
    Highlight Highlight Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schmand_(Begriffskl%C3%A4rung)
    Benutzer Bild
  • CaptainGetsYou 04.09.2018 21:05
    Highlight Highlight Wo ist Schmand?
  • User03 04.09.2018 20:31
    Highlight Highlight Was ist Schmand?
    • Hessmex 04.09.2018 22:12
      Highlight Highlight Da du das oben verpasst hast, hier noch einmal zum Nachlesen:

      In Nord- und Ostdeutschland ist Schmand/Schmant ursprünglich die Bezeichnung für Rahm. Heute wird unter dem Namen Schmand ein Sauerrahm (24% Fettgehalt) angeboten. Als Ersatz können Crème fraîche (Sauerrahm, 35% Fettgehalt) oder Saucen-Halbrahm (25% Fettgehalt) plus 2-3 Tropfen Zitronensaft dienen.»
    • Duweisches 05.09.2018 09:30
      Highlight Highlight Oder die Rückstände in einer Bong oder Glaspfeife... 🤷🏼‍♂️
  • Carl Gustav 04.09.2018 20:16
    Highlight Highlight Wer ist Schmand?
  • elias776 04.09.2018 20:09
    Highlight Highlight Was ist Schmand?

Google will das Gaming revolutionieren und zielt mit Stadia auf ein Milliardenpublikum

Googles Spielestreaming-Dienst steht in den Startlöchern. Games würden künftig durch die Leistung der Rechenzentren grundlegend anders aussehen, verspricht der Tech-Gigant.

Google peilt mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Stadia eine Milliardenkundschaft an. «Die meisten Plattformen erreichen ihr Maximum bei 100 bis 150 Millionen Nutzer. Wir schauen auf Milliarden», sagte Google-Manager Jack Buser auf der Videospielemesse Gamescom in Köln.Mit Stadia wolle Google auch Kunden gewinnen, die bislang nur wenig oder noch keinen Zugang zu Videospielen hätten, fuhr Buser fort. «Wenn wir nur 100 oder 200 Millionen Menschen erreichen, haben wir etwas falsch gemacht.»

Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel