Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

RIP Google Plus – so reagiert das Internet auf den Tod des vermeintlichen Facebook-Killers

Was ist passiert? Google zieht dem seit Jahren scheintoten Facebook-Rivalen Google+ endlich den Stecker. Spätestens im August 2019 hat das Leiden des kaum genutzten sozialen Netzwerks ein Ende. 



Eine Datenpanne, die bis zu 500'000 Nutzer betreffen könnte, hat Google Plus endgültig das Genick gebrochen. Die Software-Panne beim wenig genutzten Online-Netzwerk hat App-Entwicklern jahrelang unberechtigten Zugang zu privaten Nutzerdaten gewährt. 

Als Reaktion wird die 2011 als Konkurrenz zu Facebook gestartete Plattform für Endnutzer dichtgemacht.

Google schliesst die Tore seiner Geisterstadt

Google Plus lebt bald nur noch Google-intern als Kommunikationsplattform weiter.

Umfrage

Hast du Google+ aktiv genutzt?

  • Abstimmen

3,129 Votes zu: Hast du Google+ aktiv genutzt?

  • 9%Ja, früher mal
  • 8%Ja, und zwar immer noch
  • 47%Ich habe / hatte einen Account, aber das wars dann auch
  • 10%Da ich meine Zeit schon auf Insta, Facebook oder watson verschwende, hatte ich leider keine Zeit um Nerd-Kram auf Google+ zu posten
  • 27%Google+ was?

Und so reagiert das Netz auf das nicht ganz überraschende Ende des Facebook-Rivalen.

Bonus: Die besten Reaktionen auf Google+ selbst in einem Bild zusammengefasst.

Apropos Social Media:

Putin macht eine Instastory

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

100 lustige und skurrile Witze, die nur Nerds verstehen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cassio77 10.10.2018 12:50
    Highlight Highlight Ich vermisste lange noch igoogle... aber ich war wohl der einzige..
  • MilfLover 09.10.2018 17:52
    Highlight Highlight Ich kenne jemanden, der jemand anders kennt, der auch jemanden kennt, der hehört hat, dass er jemanden kenne der einen Google+ Account habe. Der Legende nach sei dieser Jemand ein Aussteiger der die Eisamkeit im Leben gesucht und gefunden hat.
  • Toerpe Zwerg 09.10.2018 14:12
    Highlight Highlight Eigentlich schade. Hatte ein viel interessanteren Ansatz als FB.
  • Rolf Mueller 09.10.2018 12:26
    Highlight Highlight Gestern gab's im App Store ein Update :-)
  • Madison Pierce 09.10.2018 11:37
    Highlight Highlight Ich denke, Google begeht mit der Einstellung von Google+ einen grossen Fehler. Wenn wieder etwas Neues kommt, probiert man es erst gar nicht aus, da es eh bald wieder weg sein wird.

    Google Buzz hatte ein kurzes Leben (wurde dann aber in Google+ migriert). Google Wave ist gestorben. Schade für die, die ihre Projekte dort bearbeitet haben. Oder wer vermisst nicht den Google Reader? Wurde ebenfalls eingestellt.

    Da vergeht einem die Lust, sich bei Google++ (oder was auch kommen mag) anzumelden. Deshalb halte ich die Einstellung für einen Fehler, auch wenn nicht so viele Benutzer betroffen sind.
  • jhuesser 09.10.2018 11:27
    Highlight Highlight Auch ich habe G+ täglich benutzt. Die Communites und Sammlungen sind genial. Leider darf sich unsere Community nun eine neue Plattform suchen.
    User Image
  • Okguet 09.10.2018 11:24
    Highlight Highlight Satisfaction.
    User Image
  • logisch 09.10.2018 11:15
    Highlight Highlight Google was? Da ist ja noch "Asmallworld" bekannter gewesen. Wobei das ja bald dem Google Beispiel folgt.

  • Madison Pierce 09.10.2018 11:14
    Highlight Highlight Finde die Häme etwas deplatziert. Man schreibt immer wieder darüber, wie schädlich Monopole sind, aber gleichzeitig freut man sich über den Misserfolg eines Facebook-Konkurrenten.

    Ich weiss, Google ist nicht ideal, aber lieber ein Duopol als ein Monopol.

    Vielleicht haben die "Totschreiber" in den Medien ihren Anteil an der Dominanz von Facebook. Bei fast allen neuen Ideen heisst es "wird nichts" und wenn es nichts wird, heisst es "hahaha".

    Disclaimer: Bin persönlich betroffen und muss jetzt ein anderes Netzwerk suchen. Habe täglich in meinem ach so toten Stream gelesen...
    • Don Sinner 09.10.2018 13:51
      Highlight Highlight Meine Worte. Das Fast-Monopol von FB ist höchst bedenklich. Medienkonzerne haben einen grossen Anteil am Verschwinden von google+. Bei vielen hatte der User lange nicht die Wahl, einen Artikel z.B. mit google+ oder Myspace zu verknüpfen, sondern ausschliesslich mit FB. Bei Tamedia ist es bis heute so. Und es ist dort einfacher, einen Kommentar über FB zu verfassen als über die Kommentarfunktion. Natürlich bewusst. Sehr aggressives, Konkurrenten verdrängendes Marketing - wie Apple. Das macht mir FB, Apple und Konzerne wie den genannten sehr unsympathisch, und ich meide sie, so gut es geht.
    • Pana 09.10.2018 14:32
      Highlight Highlight Sehe ich ähnlich. Hoffe Google kommt mit einem seriösen Nachfolger. Das Potenzial haben sie, die Nachfrage existiert. Ich benutze (und verteidige auch mal) Facebook, aber sehe deren Monopol Stellung bei stetigem Wachstum auch kritisch.
    • The Destiny // Team Telegram 09.10.2018 16:57
      Highlight Highlight Die Häme kommt davon, dass Google allen Produkte Nutzern einen Account aufgezwungen hat durch ihren all in one Pakete müll. (gleich wie die SBB mit Swisspass)
      YouTube ohne G+ Account nutzen ging dann einfach nichtmehr...
    Weitere Antworten anzeigen
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 09.10.2018 11:09
    Highlight Highlight Was! Google+ gab's noch?
  • Passierschein A38 09.10.2018 10:47
    Highlight Highlight Und wie sieht es mit dem Tot der Rechtschreibung aus...?
    🙈
    • Oliver Wietlisbach 09.10.2018 10:56
      Highlight Highlight Herr­je, ich war ganz aufgeregt ob der Hiobsbotschaft! 🙉
    • Olmabrotwurst 09.10.2018 11:58
      Highlight Highlight *ab (Flüchtigkeitsfehler) ☝
    • äti 09.10.2018 12:20
      Highlight Highlight *von (Ostschreibung) 😊
    Weitere Antworten anzeigen

Nokia ist zurück an der Spitze – 8 Fakten zum Schweizer Handy-Markt

Eine repräsentative Marktumfrage von comparis.ch zeigt, welche Smartphones in der Schweiz am populärsten sind. Es gibt Überraschungen!

Hier sind die wichtigsten Fakten:

Jeder zweite junge Erwachsene lasse das alte Handy in der Schublade verstauben, schreibt Comparis. 

Die 56- bis 74-Jährigen wiederum zeigten sich laut Mitteilung «am ökologischsten»: Bei dieser Generation sei der Anteil der Handy-Entsorger mit 22 Prozent am höchsten.

Wenig überraschend: Bei den «mittelalterlichen» Usern (36- bis 55-jährige) dominiert mit fast einem Drittel die Zweitnutzung alter Smartphones durch den Nachwuchs.

Digital-Experte Jean-Claude …

Artikel lesen
Link to Article