Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This July 10, 2019, photo shows an Associated Press reporter holding a phone showing the Instagram app icon in San Francisco. Instagram is expanding a test to hide how many “likes” people’s posts receive on its photo-sharing app as it tries to combat criticism that such counts hurt mental health and make people feel bad when comparing themselves to others. (AP Photo/Jeff Chiu)

Die Firma HYP3R entwickelte Methoden, die Instagram-Dateien automatisiert einsammelt und speichert. Bild: AP

Marketing-Firma saugte Instagram-Daten auf – auch «Story»-Funktion betroffen



Eine Marketingfirma hat laut einem Medienbericht im grossen Stil öffentlich zugängliche Daten von Instagram-Nutzern gesammelt und dauerhaft gespeichert. Dazu hätten auch Beiträge aus der sogenannten «Stories»-Funktion gehört, die nur einen Tag sichtbar sind.

Die Website «Business Insider» berichtete unter Berufung auf einen Sprecher, die zu Facebook gehörende Plattform habe die Firma HYP3R nach Bekanntwerden der Recherchen von der Plattform geworfen und aufgefordert die Datensammlung einzustellen.

Instagram-Nutzer können entscheiden, ob ihre Beiträge bei der Foto-Plattform für alle oder nur für bestimmte User sichtbar sind. Die öffentlich zugänglichen Bilder, Videos und Informationen können dann auch nicht nur über die App, sondern auch über die Web-Version von Instagram abgerufen werden. Die Firma HYP3R entwickelte Methoden, die Dateien automatisiert einzusammeln und zu speichern.

Speziell interessant waren dabei laut dem Bericht von «Business Insider» Instagram-Beiträge, die den Aufenthaltsort der Nutzer enthielten. Auch die Ortsdaten seien ausgelesen und gespeichert worden. Ein Service von HYP3R für Kunden wie Hotels sei dabei gewesen, gesammelte Instagram-Beiträge von ihren Standorten zu präsentieren. Zugleich hätten sie aber auch mit Werbeanzeigen gezielt Nutzer ansprechen können, die sich bei der Konkurrenz aufhielten. HYP3R baute eine Datenbank mit tausenden Standorten von Hotels, Fitnessclubs oder Einkaufsläden auf.

Auf Umweg auf Ortsdaten zugegriffen

Aus Sicht von Instagram verletzt die automatisierte Datensammlung die Nutzungsbedingungen, HYP3R erklärte «Business Insider» dagegen, man sehe keinen Regelverstoss. Der Fall ist zugleich ein Beispiel dafür, wie auf Basis öffentlich verfügbarer Informationen ausführliche Nutzerprofile aufgebaut und von der Werbeindustrie genutzt werden können. Dem Bericht zufolge nutzt HYP3R auch automatische Bilderkennung bei den eingesammelten Fotos, um auszuwerten, was auf den Bildern zu sehen ist.

Instagram hatte den Zugang zu Ortsdaten über die offizielle Schnittstelle für Entwickler bereits im vergangenen Jahr gekappt. Aber HYP3R habe einen Weg gefunden, trotzdem an die Informationen zu kommen, schrieb «Business Insider». Zunächst unklar blieb, wieso HYP3Rs automatisierte Datensammlung nicht von den Instagram-Systemen entdeckt worden war. (sda/dpa)

39 unerwartet abstrakte Comics, die Millennials verstehen

Munitionslager in Sibirien geht in Flammen auf

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Machen die US-Senatoren aus Donald Trump einen römischen Kaiser?

Link zum Artikel

Wir haben Malbun beleidigt – so überzeugend kontern die Liechtensteiner

Link zum Artikel

Das bislang schönste Falt-Smartphone ist soeben geleakt worden – und so sieht es aus

Link zum Artikel

Das sind die 15 grössten Schweizer TikTok-Stars

Link zum Artikel

Unterirdische Güterverkehrsbahn in der Schweiz einen Schritt weiter

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 neuen Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Machen die US-Senatoren aus Donald Trump einen römischen Kaiser?

95
Link zum Artikel

Wir haben Malbun beleidigt – so überzeugend kontern die Liechtensteiner

85
Link zum Artikel

Das bislang schönste Falt-Smartphone ist soeben geleakt worden – und so sieht es aus

12
Link zum Artikel

Das sind die 15 grössten Schweizer TikTok-Stars

143
Link zum Artikel

Unterirdische Güterverkehrsbahn in der Schweiz einen Schritt weiter

22
Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 neuen Rätsel zeigen es dir

46
Link zum Artikel

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

233
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

15
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

26
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

43
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

95
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

66
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

180
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

52
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Machen die US-Senatoren aus Donald Trump einen römischen Kaiser?

95
Link zum Artikel

Wir haben Malbun beleidigt – so überzeugend kontern die Liechtensteiner

85
Link zum Artikel

Das bislang schönste Falt-Smartphone ist soeben geleakt worden – und so sieht es aus

12
Link zum Artikel

Das sind die 15 grössten Schweizer TikTok-Stars

143
Link zum Artikel

Unterirdische Güterverkehrsbahn in der Schweiz einen Schritt weiter

22
Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 neuen Rätsel zeigen es dir

46
Link zum Artikel

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

233
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

15
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

26
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

43
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

95
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

66
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

180
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

52
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zoink 08.08.2019 08:40
    Highlight Highlight Was ?! Instagram ist nichts weiteres als ein Marketing Tool ?! Nein ? Doch ! Oooooh!!!

  • My Senf 08.08.2019 08:33
    Highlight Highlight 😂
    „Zunächst unklar blieb, wieso HYP3Rs automatisierte Datensammlung nicht von den Instagram-Systemen entdeckt worden war.“

    Weil das Business Model von fb nicht die Datensicherheit, sondern die Werbung ist.
    War bei CA gleich und man versprach alles mögliche zu tun damit das nicht mehr passiert
    Na bitte hat ja gut geklappt

Hätte Trump ohne sie die Wahl verloren?

Bei der Datenfirma Cambridge Analytica arbeitete Brittany Kaiser am Jahrhundertcoup mit: Donald Trump zum US-Präsidenten zu machen. Dann stieg sie aus. Im Interview warnt sie: «Wir sind heute noch weniger geschützt als damals.»

Es war einer der grössten Datenskandale überhaupt: Der Fall Cambridge Analytica. Das Unternehmen hatte vor der US-Wahl 2016 private Daten von 87 Millionen Facebook-Profilen abgesaugt. Sie sollen benutzt worden sein, um ausgewählten Wählergruppen personalisierte Botschaften zu senden. Das Ziel: Donald Trump sollte Präsident werden.

Bekanntlich ging das Rennen so aus, wie die Cambridge-Leute gehofft hatten. Die Firma selbst meldete nach Bekanntwerden des Skandals im Mai 2018 Insolvenz an. …

Artikel lesen
Link zum Artikel