DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Vorwurf: Apple soll die Batterie gezielt drosseln.
Der Vorwurf: Apple soll die Batterie gezielt drosseln.Bild: EPA

Arizona leitet US-Ermittlungen gegen Apple in Batterie-Affäre

30.07.2020, 07:06

Der US-Bundesstaat Arizona führt die Ermittlungen von mehreren weiteren Bundesstaaten gegen Apple wegen möglicher Täuschung der Konsumenten an.

Dabei gehe es um die Frage, ob die gezielte Drosselung der Leistung von iPhones mit älteren Batterien gegen geltendes Recht verstiess, wie aus einem Dokument hervorging, das am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters vorlag.

Aus einem anderen Papier war jüngst bekanntgeworden, dass die Staatsanwaltschaft von Texas möglicherweise deswegen Anklage erheben wird. Stellungnahmen der Behörden in Arizona und Texas lagen zunächst nicht vor. (cki/sda/reuters)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht die neue iPhone-Software iOS 14 aus

1 / 19
So sieht die neue iPhone-Software iOS 14 aus
quelle: apple / apple inc.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum die Swiss-Covid-App ohne GPS-Ortung funktioniert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Absolute Verrohung der Sitten»: Bund prüft Gesetzesanpassungen gegen Drohungen im Netz

Mit Drohungen gegen Personen oder deren Familien werde eine rote Linie überschritten. Der Bund prüft laut Justizministerin Karin Keller-Sutter im Moment, ob es neue gesetzliche Grundlagen braucht, um gegen Drohungen in den sozialen Medien besser vorgehen zu können.

Zur Story