wechselnd bewölkt
DE | FR
123
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Microsoft

Microsoft down – Outlook, Teams und Co. sind offline

Microsoft ist nach mehreren Stunden zurück – Outlook, Teams und Co. laufen wieder

Microsofts Dienste wie Teams und Outlook sind für viele Unternehmen ein Rückgrat für die tägliche Büroarbeit. Nun waren sie plötzlich weltweit weg. Ein Fehler in den Netzwerk-Einstellungen hatte schwere Folgen.
25.01.2023, 09:2625.01.2023, 13:13

Microsoft hat am Mittwoch einen weltweiten Ausfall in seinen Cloud-Diensten nach mehreren Stunden behoben. Zuvor sind zahlreiche wichtige Online-Dienste für mehrere Stunden ausgefallen. Gestört waren etwa die Bürokommunikations-Plattform Teams und der E-Mail-Service Outlook.com – aber auch das Videospiel-Netzwerk rund um die Xbox-Konsole.

Betroffen von der Störung waren laut Microsoft die folgenden Dienste und Programme:

  • Microsoft Teams
  • Exchange Online
  • Outlook
  • SharePoint Online
  • OneDrive for Business
  • Microsoft Graph
  • PowerBi
  • M365 Admin Portal
  • Microsoft Intune
  • Microsoft Defender for Cloud Apps
Am Mittwochmorgen bei Microsoft.
Am Mittwochmorgen bei Microsoft.

Fehlerhaftes Update

Microsoft gibt als Ursache für den Ausfall eine Änderung der Netzwerk-Konfiguration an. Das fehlerhafte Update wurde dann wieder rückgängig gemacht, wie Microsoft auf seiner Systemstatus-Seite erläuterte. Danach kamen die Dienste am späten Vormittag (MEZ) wieder online.

Durch den Fehler in der Konfiguration konnten Dienste zeitweise nicht mit der Cloud-Infrastruktur und auch nicht untereinander kommunizieren, was zu grossflächigen Ausfällen führte.

Das Unternehmen informierte auf seiner Status-Seite und auf Twitter laufend über die Panne.

Heute bei Microsoft

Bild

Fehler bei Aktualisierungen der Netzwerk-Einstellungen sind ein häufiger Grund für grossflächige Störungen. So war das die Ursache für den sechsstündigen Komplettausfall von Facebook, Instagram und WhatsApp im Oktober 2021. Da damals auch interne Systeme des Konzerns betroffen waren, mussten der «New York Times» zufolge Techniker erst in ein Facebook-Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara fahren, um die Server zurückzusetzen.

Starke Konzentration verstärkt Probleme

Das Ausmass von Störungen wird oft dadurch vergrössert, dass die Infrastruktur für den Betrieb von Cloud-Diensten stark bei wenigen grossen Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google konzentriert ist. So rissen Probleme in Googles Cloud-Service im Herbst 2021 auch den Musikdienst Spotify, die Fotoplattform Snapchat und den Chatdienst Discord mit aus dem Netz.

Auch auf Microsofts Cloud-Angeboten wie Azure setzen nicht nur die hauseigenen Angebote des Konzerns auf, sondern es greifen auch viele Start-ups und grosse Unternehmen auf sie zurück.

Es komme allerdings nur selten vor, dass mehrere Microsoft-Dienste gleichzeitig ausfielen, schreibt das Tech-Portal The Verge: «Microsoft Teams war im April 2021 zwei Stunden lang nicht erreichbar, nachdem Probleme die Verbindung für Nutzer in Europa und Asien blockierten.»

Microsoft hat in der Nacht auf Mittwoch seine Geschäftszahlen kommuniziert und bekannt gegeben, dass Office 365 nun 63,2 Millionen Abonnenten habe. Microsoft Teams wird weltweit von mehr als 280 Millionen Menschen genutzt, vorwiegend in Unternehmen und Schulen, wo es eine wichtige Rolle für gemeinsames Arbeiten an Dokumenten, Video- und Telefonkonferenzen, Gruppenchats und dergleichen hat.

Mittwochmorgen in Millionen Büros

Bild

(oli/awp/dpa/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Surface Laptop Studio: Mehr als ein Laptop

1 / 25
Das Surface Laptop Studio: Mehr als ein Laptop
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Microsoft verspricht ab 2030 CO2-negativ zu sein

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

123 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
cille-chille
25.01.2023 09:32registriert Mai 2014
Und ausgerechnet heute, bin ich krank.

Nö.
Spass beiseite.

Zeigt die Verwundbarkeit unserer Digitalen Gesellschaft auf.
Wir werden`s überleben.
988
Melden
Zum Kommentar
avatar
sapnu puas
25.01.2023 10:45registriert Juli 2019
geil, fühlt sich an wie früher, wenn die Lehrperson krank war 😂
692
Melden
Zum Kommentar
avatar
digital detox
25.01.2023 09:58registriert März 2020
Hofentlich ist die Status-Info-Seite von Microsoft nicht auf SharePoint. 😂
671
Melden
Zum Kommentar
123
Wie das E-Bike am besten durch den Winter kommt
Die wiederaufladbare Batterie ist das teuerste Teil am E-Bike – und zugleich eines der empfindlichsten. Deshalb sollten Velo-Fans bei tiefen Aussentemperaturen einige Regeln beachten.

Grundsätzlich sind die Akkus am E-Bike zwar wintertauglich. Wenn das E-Bike aber beispielsweise über Nacht im Freien steht, lagert der Akku besser im warmen Haus – denn das kann seine Lebensdauer verlängern. Experten empfehlen eine Raumtemperatur zwischen 10 und 20 Grad.

Zur Story