Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Smartphone kaputtes Display Riss im Bildschirm

Ein britischer Professor hat eines der grossen Rätsel der Menschheit geklärt.
bild: shutterstock

Kleiner Trost für Pechvögel: Darum fallen Handys (fast) immer aufs Display

Merke: nicht Murphys Law, sondern knallharte Physik.



Zuschauen, wie ein Handy aus der Hand rutscht und zu Boden stürzt, ist schlimm. Vor allem, wenn's um das eigene Gerät geht.

Kaum hat man den Schock des Aufprallgeräusches verdaut, folgt der Moment der Wahrheit. Man greift zu Boden und dreht es mit flauem Gefühl im Magen um – zur Begutachtung des Schadens.

Warum zum Geier fallen Handys immer aufs Display? Der britische Forscher Robert Matthews hat eine Studie verfasst zum weltbewegenden Problem. Und unter uns gesagt hat es der Physik-Professor nicht nur aus purer wissenschaftlicher Neugier getan. Der Smartphone-Hersteller Motorola hatte seine Hände im Spiel.

Folgende Erkenntnisse lassen, ähm, aufhorchen:

Weiter beglückt uns Professor Matthews mit der folgenden Formel:

Bild

Es ist eine Gleichung zur Berechnung der Rate, mit der sich ein zu Boden stürzendes Smartphone dreht.

Bild

grafik: robert matthews / motorola

Der Professor: «Die Leute denken vielleicht, es sei nur Pech, wenn ein aus den Händen gleitendes Handy mit dem Display nach unten aufschlägt und kaputt geht. Tatsächlich ist die Physik schuld, weil Landungen mit dem Display nach unten wahrscheinlicher sind.»

Natürlich können wir eine solche Story nicht beenden, ohne an das legendäre Murphys Law zu erinnern: «If something can go wrong, chances are it will».

Speziell gefährdet seien Leute, die von Haus aus ungeschickt seien und häufig an ihrem Smartphone herumfummeln. Nun gut, für diese Erkenntnis hätten wir keinen britischen Professor benötigt, oder?

Umfrage

Ist dein Handy-Display beschädigt?

947

  • Ja16%
  • Nein84%

Das Butterbrot-Phänomen

Fällt ein Butterbrot immer auf die Butterseite? Diese Frage beschäftigt die Menschheit schon lange. Als Erster habe der britische Physiker Robert Matthews die ganze Sache mit Formeln berechnet, berichtete 2011 die «Welt». Für seine wissenschaftliche Arbeit «Tumbling Toast, Murphy’s Law and the Fundamental Constants», erschienen im European Journal of Physics, habe er 1996 den parodistisch gemeinten «IgNobel-Preis» erhalten.

Bleibt anzumerken, dass Motorola die Forschung nicht uneigennützig vorangetrieben hat. Das Unternehmen vermarktet das Smartphone Moto X Force als idiotensicher bruchfest. Das Display überstehe dank spezieller Beschichtung jeden Aufprall ohne Schaden.

via Android Authority

Du weisst, dass du zu viel Zeit mit dem Smartphone verbringst, wenn ...

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Caturix 29.11.2015 20:12
    Highlight Highlight Wenn man auf die Rückseite Butter schmiert fällt es auf die Rückseite weil das Smartphone dann meint es sei eine Brotscheibe.
    • cheeky Badger 29.11.2015 20:40
      Highlight Highlight Wie eine katze, der ein Butterbrot auf den Rücken gebunden wurde.

      Das perfekte perpetomobile!
    • wtf 30.11.2015 10:40
      Highlight Highlight wtf award für @Caturix

Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist

Die niederländische Initiative Fairphone hat die dritte Generation ihres fair produzierten Smartphones enhüllt. Der Hersteller verspricht, das Smartphone fünf Jahre lang mit Updates zu versorgen.

«Das Fairphone 3 beweist, dass Fairness und ein schonender Umgang mit Ressourcen mit Komfort und technischen Möglichkeiten vereinbar sind», sagte Firmenchefin Eva Gouwens am Dienstag in Berlin.

Fairphone hat sich vorgenommen, möglichst viele Bauteile seiner Smartphones nachhaltig und unter menschenwürdigen Bedingungen produzieren zu lassen. Das betrifft zum einen die Fertigung des Smartphones. Weiterhin versucht das Unternehmen, die Rohstoffe für das Smartphone aus «fairen» Quellen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel