DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Störung bei Swisscom: Bluewin ist offline

22.09.2015, 13:5222.09.2015, 14:16

Swisscom hat seit heute Morgen gravierende Probleme mit ihren Bluewin-E-Mail-Konten. Das Anmelden per Webmail oder via eines E-Mail-Programms wie Outlook sei seit Stunden nicht möglich, berichten watson-User. Mails können deshalb nicht abgerufen oder verschickt werden. 

Gegen Mittag scheint sich die Störung noch akzentuiert zu haben, wie ein Blick auf allestörungen.ch verrät.

screenshot: allestörungen.ch

Swisscom hat die Probleme gegenüber dem Schweizer Techportal Inside IT inzwischen bestätigt. «Unter anderem sind Swisscom.ch, inklusive dem Swisscom-Kundenportal sowie – ironischerweise – die Swisscom-Netzstatus-Seite, auf der Kunden Informationen über die Störung abrufen könnten, schwer oder gar nicht erreichbar.»

Swisscom arbeitet an einer Lösung, momentan ist allerdings nicht klar, wann Bluewin und die anderen Dienste wieder normal funktionieren. 

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Wie zwei junge Frauen mit Nacktbildern gegen die russischen Invasoren kämpfen
Was als Scherz einer jungen Weissrussin begann, hat sich zu einer ungewöhnlichen Einnahmequelle für die ukrainischen Streitkräfte entwickelt. «TerOnlyFans» vermittelt ausziehwillige Freiwillige – für einen guten Zweck.

Die Ukraine kämpft ums Überleben – und kann dabei nicht nur auf eine schlagkräftige Armee zählen, sondern auch auf die Freiheitsliebe der Bürgerinnen und Bürger.

Zur Story