DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Tesla Semi soll mit dreijähriger Verspätung Ende 2022 kommen.
Der Tesla Semi soll mit dreijähriger Verspätung Ende 2022 kommen.bild: tesla

Musk verspricht erste Elektro-Brummis von Tesla bis Ende des Jahres

11.08.2022, 10:09

Tesla will erste Fahrzeuge seines um lange Zeit verzögerten Elektro-Sattelschleppers bis Ende des Jahres ausliefern. Es handelt sich dabei um die Version mit rund 800 Kilometern Reichweite, wie Firmenchef Elon Musk am Mittwoch bei Twitter ankündigte.

Musk nannte keine weiteren Details wie etwa Stückzahlen. Nach früheren Äusserungen Musks wurde die Produktion des Sattelschleppers Tesla Semi für das kommende Jahr erwartet.

Das Fahrzeug wurde von Musk Ende 2017 vorgestellt und die Produktion damals für 2019 in Aussicht gestellt. Danach zog es Tesla allerdings vor, die vorhandenen Kapazitäten in der Batterie-Produktion für Personenwagen wie Model 3 und Model Y zu verwenden.

Tesla verspricht geringere Kosten als beim Betrieb herkömmlicher Diesel-Lastwagen unter anderem durch günstigen Strom an seinen speziellen Schnell-Ladestationen in den USA sowie einfachere Wartung. Unter den Interessenten sind Logistik-Dienste wie Fedex, DHL und UPS sowie der Supermarkt-Riese Walmart. Es soll auch eine Ausführung mit einer Reichweite von rund 480 Kilometern geben.

Auch andere Hersteller wie Volvo, Mercedes und VW setzen auf Elektro-Trucks.

(oli/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tesla präsentiert E-Brummi auf Steroiden

1 / 13
Tesla präsentiert E-Brummi auf Steroiden
quelle: tesla
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Haben die Milliardär-Bosse ein schlechtes Gewissen?

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FreddyKruger
11.08.2022 12:05registriert Juli 2021
Das Wort „Elektro-Brummi“ ist irgendwie ein Widerspruch in sich.
634
Melden
Zum Kommentar
avatar
Buyer's Remorse
11.08.2022 10:58registriert Mai 2014
Werden pünktlich durch den Hyperloop ausgeliefert xD
573
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zwiebeln haben Schichten
11.08.2022 12:45registriert Juli 2014
Heute hab ich bemerkt dass die Müllabfuhr mit einem Elektrofahrzeug unterwegs sind. War erstaunt wie leise der LKW den Berg hochfährt.
411
Melden
Zum Kommentar
46
Logitech stellt «Steam Deck»-Konkurrent vor – das kann die Konsole
Es gibt für alles ein erstes Mal. Das dachte sich wohl auch Hardware-Entwickler Logitech und richtete deshalb kurzerhand mit der Logi Play die erste eigene Hausmesse aus, auf der die neuesten Produkte des Konzerns vorgestellt wurden. Ein Gadget stach besonders aus der Masse der Neuvorstellungen heraus - ein Handheld auf Android-Basis namens «Logitech G Cloud». Was hat es damit auf sich?

Bei Apple hätte es am Ende traditionell geheissen «One more thing» – das Beste oder Aufregendste halten sich Hardware-Präsentatoren oft für den Schluss auf. Auch Logitech hatte sich für seine gut einstündige Demonstration im Berliner LVL-Eventcenter für dieses Prozedere entschieden. Dabei lüftete das Unternehmen den Schleier von einem Gerät namens «Logitech G Cloud Handheld», zu dem es vor dieser Minimesse bereits einen Leak gegeben hatte.

Zur Story