Digital
Türkei

Internetzugang zu Wikipedia in Türkei gesperrt

epa05911669 A boy waves with a Turkish flag in front of the Turkish consulate in Rotterdam, The Netherlands, 16 April 2017. State-run news agency Anadolu reports a narrow lead for the 'Yes'  ...
Die Gruppe TurkeyBlocks, die den Zugang zu Webseiten in dem Land beobachtet, bestätigte am Samstag die Blockade, über die Nutzer berichtet hatten.Bild: EPA/ANP

Zensür 😡 – Türkei sperrt Wikipedia

29.04.2017, 11:2430.04.2017, 08:27
Mehr «Digital»

In der Türkei ist der Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia Aktivisten zufolge blockiert worden. Die Gruppe TurkeyBlocks, die den Zugang zu Webseiten in dem Land beobachtet, bestätigte am Samstag die Blockade, über die Nutzer berichtet hatten.

Der TV-Sender CNN Türk zitierte eine Nachricht, die ein Nutzer nach vergeblichen Aufrufen der Wikipedia-Seite bekam. Demnach bewogen technische und rechtliche Gründe die Behörden, die Seite zu sperren, wie es darin ohne nähere Angabe von Gründen hiess.

Die Blockade schien für alle Sprachen in Kraft zu sein. In dem Tweet von TurkeyBlocks hiess es ferner, es handle sich nicht um eine gerichtliche Anordnung.

Die Türkei blockiert Zehntausende von Internetseiten. In der Vergangenheit erlegte die Regierung den Sozialen Medien Einschränkungen auf, darunter auch für YouTube und Twitter. Die Behörden sind in der Lage, ganz bestimmte Twitter-Konten zu sperren.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sanduuh
29.04.2017 12:39registriert Juli 2015
Überrascht mich nicht und das wird auch nicht das letzte Verbot, Blockierung oder Zensur sein.

Aber Mitleid mit den Türken? Nein. Genau dafür haben sie ja diesen Monat abgestummen.
906
Melden
Zum Kommentar
avatar
demokrit
29.04.2017 11:31registriert Oktober 2015
China 2.0
674
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tepesch
29.04.2017 12:21registriert Oktober 2015
422
Melden
Zum Kommentar
10
Studie: Cyberbetrug wächst schneller als Onlinehandel

Cyberbetrüger haben ihre kriminellen Aktivitäten im Onlinehandel im vergangenen Jahr weltweit stark ausgeweitet. Zu diesem Ergebnis kommt der US-Datensicherheitsdienstleister Lexis Nexis Risk Solutions in seinem am Mittwoch veröffentlichten neuen Jahresbericht zur Entwicklung der Cyberkriminalität.

Zur Story