Digital
Videos

Googles schwerwiegender Patzer – KI-Chatbot irrt sich im Werbevideo

epa10373709 Google and Alphabet Inc. CEO Sundar Pichai arrives to attend Google for India event in New Delhi, India, 19 December 2022. Pichai attended Google for India 2022 event and is expected to me ...
Konzernchef Sundar Pichai hat gerade wenig Grund zum Lachen.archivBild: keystone

Alphabet-Aktie taucht, nachdem Googles KI-Chatbot falsche Antwort gibt

Zuerst war es kein Glück, dann kam Pech hinzu.
09.02.2023, 08:5909.02.2023, 16:34
Mehr «Digital»

Stell dir vor, du willst deinen genialen neuen KI-Chatbot der Welt präsentieren – und dann macht dieser ausgerechnet in einem Werbevideo einen verhängnisvollen Fehler.

Der Alphabet-Konzern verlor am Mittwochabend 100 Milliarden US-Dollar an Börsen-Marktwert, nachdem der hauseigene Chatbot Bard vor laufender Kamera mit einer falschen Auskunft erwischt worden war.

Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters bemerkten die irreführende Antwort im Video zuerst.

Wo lag die KI falsch?

In der Google-Werbung wird Bard gefragt: «Von welchen neuen Entdeckungen des James-Webb-Weltraumteleskops (JWST) kann ich meinem 9-Jährigen erzählen?»

Daraufhin macht Bard eine Reihe von Vorschlägen, darunter einer, der darauf hindeutet, dass das JWST verwendet wurde, um die allerersten Bilder eines Planeten oder Exoplaneten ausserhalb unseres Sonnensystems aufzunehmen.

Die ersten Bilder von Exoplaneten wurden jedoch 2004 vom Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte aufgenommen, wie die NASA bestätigte.

Der Astrophysiker Grant Tremblay schrieb auf Twitter, er wolle kein Idiot sein und sei sich auch sicher, Bard werde beeindruckend sein. «Aber fürs Protokoll: JWST hat nicht das allererste Bild eines Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems» gemacht.

Google hatte bei der Vorstellung von Bard am Montag selbst darauf hingewiesen, dass das System auch noch fehlerhafte Antworten liefern kann.

Der KI-Fehler unterstreiche die Bedeutung eines strengen Testprozesses, versuchte nun ein Sprecher zu beruhigen. Und ein solches Programm werde diese Woche lanciert.

«Wir kombinieren externes Feedback mit unseren eigenen internen Tests, um sicherzustellen, dass die Antworten von Bard den hohen Ansprüchen an Qualität, Sicherheit und Realitätsnähe genügen.»
Google-Sprecherquelle: reuters.com

Die Alphabet-Aktie rutschte während des regulären Handels um bis zu 9 Prozent ab, wie Reuters schreibt. Schliesslich gab sie am Mittwoch kurz vor Börsenschluss um über 7 Prozent nach. Der Technologieindex Nasdaq dagegen gab am Mittwoch nur leicht um 1,8 Prozent nach.

Der KI-Patzer kommt zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Die Alphabet-Tochter Google hat diese Woche seine eigenen Chatbot-Pläne angekündigt. Und zwar fast zeitgleich mit Microsoft, das dank einer schlauen Investition in das US-Unternehmen OpenAi im KI-Chatbot-Rennen vorn liegt.

Im letzten November hatte OpenAI seine Software ChatGPT öffentlich lanciert. Diese begeistert viele Leute mit ihren menschlich wirkenden Antworten und hat weit über das Silicon Valley hinaus einen KI-Hype ausgelöst. Dass viele Wissenschaftlerinnen und Sicherheitsexperten auf Mängel und Schwächen hinwiesen, rückte in den Hintergrund.

Der Reiz der KI-gesteuerten Internet-Suche besteht darin, dass Ergebnisse in einfacher Sprache ausgegeben werden, statt der bisher bekannten Liste mit Links. Dies könnte das Surfen schneller und effizienter machen, so Reuters.

Ein befragter US-Analyst zeigte sich allerdings skeptisch, dass Google als Weltmarktführer bei der Internet-Suche von Microsoft abgelöst werden könnte.

«Ich denke, Bing ist immer noch weit, weit entfernt von den Suchfunktionen von Google.»
King Lip, Chefstratege bei der US-Vermögensverwalterin Baker Avenue Wealth Management

Quellen

Mit Material der Nachrichtenagentur SDA

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
11 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!
1 / 13
11 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!
bild: reddit

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wenn Google Schweizer Memes vorliest ...
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
41 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sam1984
09.02.2023 10:01registriert Dezember 2014
Der Chatbot versteht ja die Antwort welche er gibt nicht. Er kann nur abschätzen ob die Antwort plausibel aussieht.

Die KI macht "Natural Language Processing" (NLP). Da steckt keine Logik-Engine dahinter welche die Fakten der Antwort überprüfen könnte.
461
Melden
Zum Kommentar
41
Beinahe-Crash in Mumbai – Passagierflugzeuge entgehen nur knapp einer Katastrophe

Zwei Passagierflugzeuge entgehen am vergangenen Samstag in Mumbai nur knapp einer Katastrophe. Überwachungskameras zeichnen auf, wie eine A320-Maschine abhebt, während zeitgleich eine andere A320-Maschine auf demselben Rollfeld landet.

Zur Story