DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp: Dieser Trick ändert die Schriftart in einen Schreibmaschinenstil

WhatsApp-Nachrichten lassen sich durch Emojis, Sticker, Gifs und mehr aufpeppen. Doch auch die Schriftart ist veränderbar. Neben kursiv, fett und durchgestrichen wurde jetzt ein neuer Stil entdeckt. 
10.05.2021, 19:50
Ein Artikel von
t-online

Still und heimlich hat sich bei WhatsApp eine neue Schriftart eingeschlichen. Mit einem einfachen Trick können Nutzer damit Nachrichten im Schreibmaschinen-Stil tippen und verschicken. Dazu müssen Nutzer dem Text im Chatfenster nur eine bestimmte Zeichenfolge voranstellen und ihn auch genauso abschliessen. 

Bisher liessen sich auf diese Art Textnachrichten in kursiv, fett oder durchgestrichen formatieren. Wie das geht, zeigen wir hier. Jetzt gibt es noch eine vierte Möglichkeit, die den Text in einer Schreibmaschinenschrift darstellt.

Dazu muss der Nutzer dreimal dieses unauffällige Satzzeichen eingeben: `

Viola: Schreibmaschineneffekt bei WhatsApp.
Viola: Schreibmaschineneffekt bei WhatsApp.screenshot: watson

Die drei «Anführungsstriche» müssen sowohl am Anfang als auch am Ende des Textes stehen, um den Schreibmaschinen-Effekt zu erzeugen. Dazwischen bleibt kein Leerzeichen.

Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Gravis-Zeichen, das oft mit einem Apostroph verwechselt wird. Auf der Smartphone-Tastatur muss der Nutzer in der Regel erst ein bisschen «blättern», um es zu finden. 

Wer den Effekt häufiger nutzen will, kann sich einen Kurzbefehl einrichten. Damit geht es schneller.

Entdeckt hat den Effekt übrigens Chip.de. 

(str/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Müssen wir nun alle WhatsApp löschen oder worum geht es eigentlich?

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Verkappter Schwede
10.05.2021 20:53registriert Juni 2014
Das nennt sich monospace. Solche Schriften werden in der Softwareentwicklung verwendet, weil sie den Vorteil haben, dass jedes Zeichen gleich viel Platz einnimmt, wodurch man den Code wesentlich leserlicher gestalten kann. Diese Gravis Zeichen werden indes auch in vielen Plattformen verwendet, um einen Codeblock einzufassen, z.B. bei Github oder Bitbucket.
821
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chaose
10.05.2021 20:51registriert Januar 2014
Öhm, das gibt's schon ewig... weder "neu" noch "entdeckt von chip.de". Auf Android lange auf dem markieren Text bleiben, dann im Kontextmenu auf "Monospace". Fertig.
551
Melden
Zum Kommentar
avatar
Grohenloh
10.05.2021 20:56registriert August 2018
Also ich bin ja nicht gerade DER Computernerd aber das wurde vor etwa zwei Jahren zusammen mit dem Fett- und Kursivgedruckten vorgestellt. Seitdem weiss ich das.
460
Melden
Zum Kommentar
21
Samsung muss angeblich Smartphone-Produktion drosseln – wegen schlechter Verkäufe
Aufgrund geringer Verkaufszahlen muss Samsung seine Smartphone-Produktion in seinem Hauptwerk in Vietnam zurückfahren. Angestellte fürchten um ihre Jobs.

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung zieht Konsequenzen aus der jüngsten Abkühlung der Smartphone-Nachfrage und drosselt laut Mitarbeitern die Produktion in seinem Smartphone-Werk in Vietnam.

Zur Story