Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Microsoft testet intern ein überarbeitetes Startmenü – wohl für künftige Dual-Screen-Geräte. bild: twitter / NTAuthority

Microsoft enthüllt versehentlich das neue Startmenü von Windows 10 – so sieht es aus

Microsoft arbeitet an einem neuen Startmenü für Windows 10. Jetzt hat der Konzern versehentlich eine interne Testversion veröffentlicht, die ein stark überarbeitetes Design zeigt.



Ein Artikel von

T-Online

Microsoft hat versehentlich eine interne Version von Windows 10 an einige Tester (sogenannte Windows Insider) von Vorabversionen verteilt. Und in dieser Version ist auch ein neues Startmenü für das Betriebssystem vorhanden. Was auffällt: Das überarbeitete Startmenü scheint kein Kachelsystem mehr zu nutzen, wie es bisher bei Windows 10 üblich ist. Das Kachelmenü wurde mit Windows 8 auf Desktop-PCs eingeführt.

Das neue Startmenü könnte ohne Live-Kacheln auskommen.

Warum ein neues Startmenü?

Microsoft arbeitet seit längerem an Windows Lite, einer abgespeckten Windows-Version, die für künftige Dual-Screen-Geräte mit Touchdisplays optimiert ist. Etwa Laptops mit zwei Displays oder gar faltbaren Displays.

Bei Windows Lite könnte das Startmenü künftig ungefähr so aussehen:

Ob Microsoft die Live-Kacheln auch bei der klassischen Windows-10-Version aus dem Startmenü entfernen wird, ist unklar.

Bild

Solche faltbaren Geräte könnten künftig mit Windows Lite laufen, also ohne das klassische Startmenü mit Kacheln.

Die sehr frühe Testversion hätte wohl kaum an die Öffentlichkeit gelangen sollen: Auf Twitter spricht Microsoft von einem Fehler. Der entsprechende Build wurde vom Unternehmen mittlerweile zurückgezogen.

Bei der verteilten Version handelt es sich um Windows 10 Build 18947. Wie der US-Techblog The Verge berichtet, ist diese Testversion für die interne Entwicklung der Xbox gedacht.

Was sind Windows Insider?

Windows Insider sind Nutzer, die sich für das Windows Insider Programm angemeldet haben. Wer das tut, kann kommende Versionen von Windows 10 vorab testen und Microsoft Feedback geben. Wenn du selbst Windows Insider werden möchtest, findest du hier eine Anleitung zum Anmeldevorgang.

Aber Vorsicht: Test-Versionen von Windows 10 können instabil sein. Wichtige Daten können aufgrund von Fehlern verloren gehen. Wenn du eine Vorabversion von Windows 10 auf deinem Rechner installieren möchtest, solltest du vorher deine Daten sichern. Wie man ein Back-up erstellt, kannst du hier nachlesen.

(oli/avr/t-online.de)

Vor 30 Jahren erschien Windows 1.0: Vom Urwindows bis Windows 10

Was Windows-User über Microsofts Surface Studio wissen sollten

Play Icon

Mehr zu Windows 10 und den neusten Updates

Microsoft hat gerade die lästigste Sache an Windows 10 behoben

Link zum Artikel

Microsoft warnt vor neuem WannaCry – was Windows-User jetzt wissen müssen

Link zum Artikel

Das nächste grosse Windows-Update kommt im Mai– und das sind 7 neue Features

Link zum Artikel

Malware per Update – Hinterhältiger Angriff auf Windows-Notebooks von Asus

Link zum Artikel

Windows-Update macht Ärger – so löst man die Probleme

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Drachenherz 26.07.2019 21:30
    Highlight Highlight Klar, aus versehen... schmeiss mich weg.
  • El Vals del Obrero 26.07.2019 12:02
    Highlight Highlight Nach Jahren hatte man endlich kapiert, dass es nur ein Windows (abgesehen von Home/Professional) braucht und nicht noch kastrierte Tablet-Versionen (auf denen man z.B. nur Store-Apps nutzen kann). Gerade, dass man weiss, dass man ein "richtiges" Windows auf z.B. einem Tablet hat trug sicher zum Erfolg von Windows 10 bei.

    Und nun will man das doch wieder einführen ... Wird sicher so erfolgreich wie Windows Mobile oder Windows RT oder so.
    • schuldig 26.07.2019 13:41
      Highlight Highlight @el vals
      das hängt evtl mit den horrenden Systemvoraussetzungen von Win10
      zusammen?
      Im Internet der Dinge braucht es an vielen Orten schlanke OS
    • El Vals del Obrero 26.07.2019 13:49
      Highlight Highlight Dass man nur Store-Apps installieren kann hilft aber nicht um Systemressourcen zu sparen. Da geht es wohl eher darum, den Store zu pushen und die Benutzer darauf trainieren, nur noch diesen zu nutzen (so wie es bei iOS von vielen akzeptiert wird).
    • El Vals del Obrero 26.07.2019 13:52
      Highlight Highlight Und was auch noch sein könnte: Man will die Billig-Laptop-Variante einfaches Windows-Tablet mit externer Tastatur verhindern, um Surface-Geräte besser verkaufen zu können.

      Es ging ja jetzt lange ohne ein "schlankes" OS. Die Ausstattung der Geräte wird mit der Zeit ja eher besser als schlechter.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Troll Watson 26.07.2019 11:38
    Highlight Highlight Also das sieht recht aus wie Cinnamon, ein bisschen Gnome und KDE. Aber einheitlich wirds bestimmt nicht.
  • Gipfeligeist 26.07.2019 10:29
    Highlight Highlight Windows und schönes, flüssiges Design will irgendwie nicht zusammenpassen. Noch immer kann sind Windows 7 Icons zu finden... Wenigstens gibt es inzwischen einen Dark-mode, der aber mit etlichen Bugs versetzt ist.
  • 100%Bieler 26.07.2019 10:17
    Highlight Highlight Das sieht ja mal richtig mies aus. Microsoft halt...
  • sa5 26.07.2019 09:49
    Highlight Highlight Entwickler.de Microsoft nicht viel. Es wurde fleißig bei Gnome und Ubuntu abgekupfert.
    • Alnothur 26.07.2019 13:46
      Highlight Highlight Eher bei KDE...
  • chandler 26.07.2019 09:36
    Highlight Highlight Also "irrtümlicherweise" ist das bestimmt nicht passiert, da steckt doch immer eine Strategie dahinter
    • Hercanic 26.07.2019 18:14
      Highlight Highlight Das passiert andauernd bei Windows Insider Versionen, nur ist es halt meistens nichts "spannendes", so dass Watson darüber berichten würde.
      Das hier eine Strategie dahinter steckt bezweifle ich stark, insbesondere da es offensichtlich noch eine Bastelei ist. Die vertikale Leiste am linken Rand ist jedoch schon längere Zeit im Test.
  • Bits_and_More 26.07.2019 09:32
    Highlight Highlight Windowstaste drücken- Programmname eintippen - Enter

    Wer braucht schon mehr?
    • Domimar 26.07.2019 09:46
      Highlight Highlight Ich. Das mit dem Programmname klappt nicht immer beim ersten Versucht, was lästige Zeit verbraucht. (z.B. "Drucker" - beim ersten Versuch klappts meist nicht).
    • sa5 26.07.2019 09:48
      Highlight Highlight 99.9% der Menschheit. Der Homosapiens Sapiens ist ein Natural Born Dau.
    • Miles Prower 26.07.2019 10:15
      Highlight Highlight @Domimar

      Classic Shell findet alles beim ersten eingeben ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheNormalGuy 26.07.2019 09:32
    Highlight Highlight Wieso haben nicht alle App Icons den selben Skin? Das sind ja ihre eigenen Programme. Es sind mindestens drei unterschiedliche Darstellungsversionen zu sehen.

    Hoffe das wird sich noch ändern.
  • Miikee 26.07.2019 09:31
    Highlight Highlight Startmenü brauch ich eh kaum.

    Windows Taste + Schreiben was man öffnen möchte + Enter



Diese Telefonbetrügerin läuft einem Hacker brutal ins Messer 😂

Betrügerische Anrufe von falschen Microsoft-Support-Mitarbeitern nehmen kein Ende. Ein Mitglied des Chaos Computer Clubs hatte die perfekte «Antwort».

Hinweis: Für Computer-Laien gibt es am Schluss des Beitrags eine Zusammenfassung.

Soll noch jemand behaupten, Telefonbetrüger hätten ein einfaches Leben. Bei Wildfremden anrufen, sich als Support-Mitarbeiter ausgeben, abkassieren, fertig.

Fertig? Ein aktueller Fall zeigt, dass auch das Leben als Fake-Microsoft-Angestellter gefährlich sein kann. Für die eigenen Nerven und für den Computer.

Ein Twitter-Thread des Hackers Rem0te alias @grauhut vom Chaos Computer Club (CCC) gehörte am Dienstag zu den …

Artikel lesen
Link zum Artikel