Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schau mal, was die Apple-Angestellten zu Weihnachten kriegen 😂

Sie arbeiten hart für den reichsten Konzern der Welt, und haben dafür kurz vor dem Fest der Liebe ein spezielles Präsent erhalten ...



In einem Apple Store zu arbeiten, ist kein Zuckerschlecken. Zumindest nicht vor Weihnachten. Wer's nicht glaubt, spaziert mal gemütlich in einen der Konsumtempel Läden, ob in Basel, Genf oder Zürich. Am besten am nächsten Samstag. 😉

Der reichste Konzern der Welt weiss, was er an seinem Heer von Retail-Mitarbeitern hat. Die weltweite Ladenkette spült dem iPhone-Hersteller Jahr für Jahr Milliarden in die Kasse.

Wie bei vielen anderen Unternehmen ist es auch bei Apple Tradition, den Angestellten ein Weihnachtsgeschenk zu machen. Dieses Jahr ist es ein bedrucktes T-Shirt und ein Kärtchen.

Bild

So sieht das Geschenk aus, das Apple an die Retail-Store-Mitarbeiter abgibt. bild: macrumors

Auf dem grauen Leibchen sind alle Standorte von Apples Retail-Geschäften weltweit aufgelistet, in zwei Kreisen.

Spötter sehen sich natürlich an den legendären Spruch «And All I Got Was This Lousy T-Shirt» erinnert.

Dazu erhalten die Mitarbeiter einen Briefumschlag. Darin enthalten sind allerdings keine iTunes-Gutscheine, wie auch schon. Auf edlem Papier ist das Apple-Retail-Credo zu lesen. «Wir sind hier, um Leben zu bereichern», heisst es da ... 

Bild

bild: macrumors

Das Apple-Weihnachtsgeschenk sei schon grosszügiger ausgefallen, konstatiert der US-Blog Mac Rumors. 2015 habe es etwa Beats-Kopfhörer sowie ein 9-Monate-Abo für den hauseigenen Streaming-Dienst Apple Music gegeben.

Bei 9to5Mac spottet ein Leser, es sollten stattdessen die Vergütungen Boni der Top-Manager auf den T-Shirts prangen:

Umfrage

Was hältst du vom Apple-Geschenk?

  • Abstimmen

3,866

  • Tsss, es müsste farbig sein, das T-Shirt!23%
  • Ruhm und Ehre, mehr braucht's nicht 😎12%
  • Ich kriege nicht mal einen feuchten Händedruck 😒39%
  • Absolut angemessen, moll! 👍26%

Wer sich näher für das Firmen-Credo interessiert, das die Apple-Store-Mitarbeiter zu Höchstleistungen motivieren soll, folgt hier nun der Text im Original-Wortlaut:

«We are here to enrich lives. To help dreamers become doers, to help passion expand human potential, to do the best work of our lives.

At Our Best

We give more than we take. From the planet, to the person beside us. We become a place to belong where everyone is welcome. Everyone.

We draw strength from our differences. From background and perspective to collaboration and debate. We are open.

We redefine expectations. First for ourselves, then for the world. Because we’re a little crazy. Because "good enough" isn’t. Because what we do says who we are.

We find courage. To try and to fail, to learn and to grow, to figure out what’s next, to imagine the unimaginable, to do it all over again tomorrow.

At Our Core

We believe our soul is our people. People who recognize themselves in each other. People who shine a spotlight only to stand outside it. People who work to leave this world better than they found it. People who live to enrich lives.»

Apple setzt auf Trump

Im Streit um die Steuerforderungen an den Apple-Konzern hat die irische Regierung der Europäischen Kommission eine rechtswidrige Überschreitung ihrer Kompetenzen vorgeworfen. Auch Apple will gerichtlich gegen die EU vorgehen, wie die Nachrichtenagenturen am Montag berichten.
Noch diese Woche gehe der Konzern gegen die Rückforderung beim Gericht der Europäischen Union in Berufung, sagten der oberste Konzern-Jurist Bruce Sewell und Finanzchef Luca Maestri im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters am Firmensitz in Cupertino.
Der iPhone- und iPad-Hersteller sei wegen seines Erfolgs herausgepickt worden, sagte Sewell. Die EU-Kommission sei nicht sorgfältig vorgegangen und habe die Einschätzung von irischen Steuerexperten ignoriert.
Apple-Chef Tim Cook warf der EU-Kommission vor, an Steuereinnahmen kommen zu wollen, die eigentlich dem amerikanischen Fiskus zustünden. Die US-Regierung erhob ähnliche Vorwürfe. Apple setze nun auf den künftigen US-Präsidenten Donald Trump und die von ihm angekündigte Steuerreform, sagte Sewell. (sda)

via Mac Rumors

Mit dem iPhone 7 ins Meer

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Päsu 24.12.2016 18:20
    Highlight Highlight Potz. Ich habe aber schon schlimmere Geschenke von Arbeitgebern bekommen. Darunter ein Bilderbuch über die Firma zu Weihnachten... Als ob jemand den perfekt inszenierten Aschenbecher vom Chef interessieren würde 😂
  • bcZcity 20.12.2016 00:34
    Highlight Highlight Das sind wirklich UNGLAUBLICHE Shirts! Und das Credo ist sicher auf ERSTAUNLICHEM Papier gedruckt!

    Ab auf Ebay damit, Apple-Jünger zahlen dafür sicher AUFREGENDE Preise!

    WOW!!
  • MaxM 19.12.2016 20:19
    Highlight Highlight Und was haben die Mitarbeiter vor einem Jahr gekriegt? Es ist ja allgemein bekannt, dass die Auszahlung von Geldsummen in der Schweiz periodisch unterbrochen werden muss.
  • Gigle 19.12.2016 14:57
    Highlight Highlight Jetzt mal ehrlich, wo arbeitet ihr alle, dass ihr euch so schön aufregen könnt über das Shirt? Natürlich ist es ein popeliges Geschenk, aber ich habe noch nie ein Geschenk von meinem Arbeitgeber erhalten. Kriegt ihr alle Pony, Boni und Rolex?
  • Der Tom 19.12.2016 13:50
    Highlight Highlight Watson könnte doch allen Mitarbeitern im Apple Store eine Schokolade und einen Apfel schenken. Wenigstens in Zürich und im Glatt.
  • R&B 19.12.2016 13:10
    Highlight Highlight Danke für diesen Artikel. Ein weiteres Beispiel, wie Unternehmen sukzessiv dem Mitarbeiter aufzeigen, dass Mitarbeiter für Unternehmen nur noch schlecht bezahlte Produktionsmittel und keine Menschen mehr sind.
  • DerBenutzernameDarfNichtNurAusZahlenBestehen 19.12.2016 12:57
    Highlight Highlight Wie viele Leute hat es wohl gebraucht, um das T-Shirt zu designen? Die haben doch bestimmt schon vor einem Jahr ein extra Team zusammengestellt und damit angefangen, Vorschläge an die Geschäftsleitung einzureichen 😜 darum ist das Ding sicher auch sehr teuer, und damit kein billiges Geschenk *ironie off*
  • Linus Luchs 19.12.2016 11:31
    Highlight Highlight Dieser Text, den die Mitarbeiter erhalten haben, ist ein Gebet. Der Inhalt könnte von einer Sekte stammen. Bedenklich, wie viele iSheeps nicht merken, wie ihr Gehirn gewaschen wird.
  • alessandro 19.12.2016 11:15
    Highlight Highlight Ich arbeite in einem kmu mit einer knapp zweistelligen anzahl mitarbeiter, welche im besten geschäftsjahr seit eh und je einen tiefen einstelligen millionenbetrag an umsatz generiert (bei unverschämt hoher marge). Weil dieses jahr ein kleiner ausflug gemacht wurde, wird nun aufs weihnachtsessen verzichtet. Krasses missverhältnis... kommt dazu, dass die angestellten die zahlreichen überstunden weder vergüten noch kompensieren können.
    Moll, toll.
    • SilWayne 19.12.2016 22:21
      Highlight Highlight In welcher Branche wenn ich fragen darf?
  • magicfriend 19.12.2016 10:43
    Highlight Highlight Bei uns war es äusserst grosszügig dieses Jahr. Dagegen ist Apple ja der wahrste Hohn. Sorry Leute. Doch von einer Firma, egal ob KMU oder Grösstbetrieb, dürfte zumindest etwas zu Weihnachten drin liegen. Und wenn es nur die Karte von der GL ist, die von allen unterschrieben wird und worin der Dank bekundet wird. Ich schenke jedem einzelnen Teammitglied auch noch etwas Kleines und bedanke mich mit einer schönen Karte. Das gehört sich einfach. Wo einfach gar NICHTS passiert, da ist in der Kultur etwas falsch. Wenn nicht zu Weihnachten, dann zumindest auch religiös neutral aufs neue Jahr hin.
  • SVARTGARD 19.12.2016 10:39
    Highlight Highlight Da wischt man sich beruhigend den Hintern mit.
    • FrancoL 19.12.2016 11:50
      Highlight Highlight Das Papier dürfte zu hart sein.
  • pamayer 19.12.2016 10:36
    Highlight Highlight Daniel, dein "Verschreiben" im ersten Satz hat's in sich, KonsumTEMPEL.
    Wer vor einem Apple Store steht, den umhüllt eine erhabene Demut, wogegen sämtliche Tempel, Kirchen, Moscheen und alle weiteren magischen Orte eine dicke Scheibe abschneiden können.
    Apple mutiert zur Religion.

    Frohe Weihnachten und viel Spass beim Fluchen, wenn die passenden Verbindungsstecker nicht included waren. 😂
  • Thomas_v_Meier 19.12.2016 10:24
    Highlight Highlight Vermutlich wird das eine oder andere T-Shirt auf eBay landen und kein so schlechten Preis erzielen... oder?
    • füdli 19.12.2016 21:09
      Highlight Highlight absolut, mit solchen kommentarspalten machen wir's zum wertvollen sammlerstück, auch das wusste das apple team.
  • glüngi 19.12.2016 10:23
    Highlight Highlight Eigentlich ist ja kein Betrieb zu irgendwas verpflichtet. Dennoch lächerlich dieses Shirt. Nicht einmal gratis Apple Music für die Mitarbeiter. (Zum Vergleich fahren SBB-Mitarbeiter gratis 1. Klasse und zwar landesweit.)

    Ich finde es respektlos gegenüber den Mitarbeitern. Selbst in meinem kleinen 4-Personen-Betrieb bekommen wir Boni und gehen noch zusammen dick essen. (Zusätzlich zum Weihnachtsessen :-))
    • Basubonus 19.12.2016 10:35
      Highlight Highlight Leider völlig falsch, die SBB-Behauptung. Richtig ist, dass jeder SBB-Mitarbeiter als Lohnbestandteil ein Generalabo erhält. Ob 1. oder 2. Klasse wird durch seinen "Rang" bestimmt (Lohnklasse), sprich je höher desto 1. Klasse.
      Richtig ist aber vor allem auch, dass dieser Lohnbestandteil versteuert wird, sprich er erscheint auf dem Lohnausweis.
    • kettcar #lina4weindoch 19.12.2016 10:42
      Highlight Highlight Das mit 1. klasse stimmt so nicht ganz. Erst ab einer bestimmten Kaderstufe oder gegen einen Aufpreis.
    • glüngi 19.12.2016 11:09
      Highlight Highlight kollege hat schon seit seiner lehre zum automatiker ein 1.-klasse-GA. jetzt arbeitet er bei der glatttalbahn und hat noch immer ein 1.-klasse-GA.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 19.12.2016 10:20
    Highlight Highlight Und wir gaben in unserem Kleinstbetrieb den 2 Angestellten (50%- und 20%-Anstellung) 400 Franken Weihnachtsgeld.
    • Donald 19.12.2016 15:03
      Highlight Highlight Beide haben gleich viel erhalten? Fair :)
    • teufelchen7 19.12.2016 20:27
      Highlight Highlight deine mitarbeiter sind zu beneiden (im positiven sinne)... echt toll!!
  • DWA 19.12.2016 10:17
    Highlight Highlight Es ist leider nur ein weiters beschämendes Kapitel wie Apple mit seinen Retail-Angestellten umgeht. Ein T-Shirt. Dies von der reichsten Firma.
    Dabei schaffen es die, die da oben Millionen kassieren, nicht einmal den Mitarbeitern Weihnachtsgeld bzw. einen 13. Monatslohn zu bezahlen. Ein Weihnachtsessen liegt auch nicht drin.
    Verlangt wird einiges mehr von den inkompetenten Führungspersonen vor Ort als in anderen Firmen welche besser bezahlen.
    Leider ist Apple keine "people company" mehr, sondern nur ein weitere Aktienkonzern, welcher bei seinen Mitarbeitern versucht zu sparen, wo es nur geht.
    • teufelchen7 19.12.2016 20:29
      Highlight Highlight gibt es hier in der schweiz auch immer mehr.... vorallem in den grossbetrieben. echt traurig...
  • saukaibli 19.12.2016 10:11
    Highlight Highlight Steht da auch drauf, wieso Apple sich gerichtlich dagegen wehrt, in Europa seine Gewinne richtig zu versteuern?
  • Der Tom 19.12.2016 10:00
    Highlight Highlight Ist doch ein schöner Brief! Alles schön liebevoll zentriert... und so viele Worte.
  • Dario4Play 19.12.2016 09:49
    Highlight Highlight Und die Migros hat uns einen Panettone geschenkt. Ohne Brief 😂
    • Tilman Fliegel 19.12.2016 10:12
      Highlight Highlight Besser als ein hässliches/peinliches T-Shirt!
    • Datsyuk * 19.12.2016 10:56
      Highlight Highlight Dario4Play, ich habe vor ein paar Jahren für die Migros Aare gearbeitet. Damals bekamen Angestellte jährlich 500.- "Umsatzbeteiligung".
    • Dario4Play 19.12.2016 11:42
      Highlight Highlight Ja, darauf hatten wir auch gehofft.
      @Datsyuk: migros Zürich hat 300.- bekommen, die GMOS jedoch nicht.
      Letztes Jahr gab es einen 20%-Gutschein. Dafür haben wir im Sommer einen 500.- Gutschein bekommen.
  • w'ever 19.12.2016 09:47
    Highlight Highlight immerhin mehr als ich bekommen werde.
    • saukaibli 19.12.2016 10:17
      Highlight Highlight Ich werd' auch nichts kriegen, aber meine Chefs auch nicht, also ist's wieder fair ;-)
  • Posersalami 19.12.2016 09:24
    Highlight Highlight Ja und? Ich arbeite für eine Firma, die auch nicht grad arm ist und wir bekommen ... nichts zu Weihnachten. Genau so, wie 99% aller anderen auch. Wo sind da die Artikel darüber? Wayne interessiert es da, das Apple "nur" ein T-Shirt und einen Brief verschenkt? Hauptsache, mal wieder was gegen Apple geschrieben, gell.
    • Basubonus 19.12.2016 09:37
      Highlight Highlight Taschentuch?
    • Hiroto Inugami 19.12.2016 09:40
      Highlight Highlight Jeden Tag einen sinnlosen Job zu erledigen ist sehr frustrierend, gell? Frag dich mal, warum du nichts bekommst?!
    • @schurt3r 19.12.2016 09:52
      Highlight Highlight Lieber, ähm, Posersalami

      Danke fürs Feedback. Tut mir leid, dass du nichts kriegst zu Weihnachten.

      Als reichster Konzern der Welt muss sich die Apple-Führung meiner Meinung nach schon den einen oder anderen Seitenhieb gefallen lassen. Schau mal die Manager-Boni an!

      Und als regelmässiger watson-Leser wirst du herausfinden/wissen, dass ich über positive und negative Aspekte des Unternehmens schreibe 😉

      Schöne Weihnachten!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jarkovich 19.12.2016 09:21
    Highlight Highlight dann haben sie jedoch gleichzeitig noch diese Werbung am Laufen. xD
    Play Icon
  • thymar 19.12.2016 09:12
    Highlight Highlight Brought to you by Apple, inspired by Ingress, a game by Niantic, a former Google company.
    Benutzer Bild
    • Filipposchubser 19.12.2016 09:52
      Highlight Highlight Und was hat jetzt Pokémon damit zu tun?
    • Thomas_v_Meier 19.12.2016 10:26
      Highlight Highlight Mir kam dies hier in den Sinn.....
      Benutzer Bild
    • thymar 19.12.2016 12:22
      Highlight Highlight @Deleatur: Nichts. Rein gar nichts. Dein Account wurde jetzt gelöscht.

      @Thomas: Ist das nicht der geplante Google-Komplex? :',D
  • fabinho 19.12.2016 09:08
    Highlight Highlight Mich erinnert das T-Shirt ja ein bisschen an Cortana!

Apple schlägt zurück – 8 Gründe, warum sich die Keynote lohnt

Am Dienstagabend hält der iPhone-Hersteller seine wichtigste Produkteshow ab. Selten war die Ausgangslage spannender.

Am Dienstag, 19.00 Uhr, beginnt im Steve Jobs Theater in Cupertino die Keynote des Jahres. Apple-Chef Tim Cook und weitere überbezahlte Darsteller führen ein Stück auf, das an Dramatik kaum zu überbieten ist.

Für die erfolgsverwöhnten Kalifornier steht viel auf dem Spiel: Es gilt, die globale Smartphone-Krone zu verteidigen und das angekratzte Image aufzupolieren als innovativer Hersteller von sicheren Produkten.

Nachfolgend erfährst du, warum erstmals eine Apple-Show live bei watson übertragen …

Artikel lesen
Link zum Artikel