DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: AP/AP

Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien im Wert von 2,8 Milliarden Dollar

06.08.2019, 16:43

US-Starunternehmer Jeff Bezos hat in grossem Stil Amazon-Aktien verkauft. Vergangene Woche trennte sich der 55-Jährige von Anteilen im Wert von insgesamt rund 2.8 Milliarden US-Dollar.

Dies ging am Montagabend (Ortszeit) aus Mitteilungen von Bezos an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. Zu den Gründen äusserten sich Bezos und Amazon bislang nicht. Bekannt ist lediglich, dass Bezos nach eigenen Angaben einen Plan verfolgt, pro Jahr Aktien im Wert von rund einer Milliarde Dollar zu verkaufen, um mit dem Erlös seine Raumfahrtfirma Blue Origin zu finanzieren.

Bezos bleibt trotz der Verkäufe Amazons grösster Aktionär. Er hält weiterhin einen rund zwölfprozentigen Anteil, der zuletzt etwa 100 Milliarden Dollar wert war. Zweitgrösste Einzelaktionärin ist Bezos' Ex-Ehefrau MacKenzie, die bei der Scheidung kürzlich Amazon-Anteile im aktuellen Wert von rund 37 Milliarden Dollar erhielt.

(sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 10 reichsten Menschen 2019

1 / 12
Das sind die 10 reichsten Menschen 2019
quelle: x90033 / mike segar
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Einkaufen ohne Kassenschlange – So lauft das in Seattle

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
what's on?
06.08.2019 17:06registriert Juni 2017
Dachte ich mir doch: Er will sich ein Spielzeug finanzieren.
600
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bynaus
06.08.2019 17:24registriert März 2016
Wenn doch bei all den Milliarden, die er bisher in Blue Origin gesteckt hat, nur mal endlich was angemessenes rauskäme...
421
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ihre Dudeigkeit
06.08.2019 17:31registriert März 2014
auch der reichste Mann muss bei einer Scheidung an das Tafelsilber... ;)

so what...
402
Melden
Zum Kommentar
10
Digitale Mode im Metaverse bedeutet für konservative Gesellschaften: Freiheit (und Luxus)
Metaverse – ein neuer digitaler Kontinent, der allmählich von bekannten Unternehmen besiedelt wird und schier grenzenloses Marketingpotenzial verspricht. Doch nicht nur Giganten profitieren von der Parallelwelt. Besonders für konservative Gesellschaften bedeutet der Eskapismus: Freiheit (und Luxus).

Kleider kaufen, die man sich nicht leisten kann, Festivals besuchen, für die man noch zu jung ist, einen Tag das Geschlecht wechseln, ins Weltall oder in eine andere Dynastie reisen: Im Metaverse ist (fast) alles möglich.

Zur Story