DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses fliegende Amazon-Lagerhaus verdutzt Millionen – aber natürlich gibt es einen Haken



Der technologische Fortschritt treibt manchmal seltsame Blüten. Manch einer kommt beim Betrachten selbstfahrender Autos und Tür-öffnender Roboter kaum mehr aus dem Staunen raus.

Und so ergeht es derzeit auch Millionen von Internet-Usern. Sie reiben sich die Augen, wenn sie das Video sehen, das derzeit in den Sozialen Medien herumgeistert.

Ein riesiger Zeppelin des Online-Händlers Amazon schwebt in der Luft und wirft Ausliefer-Drohnen ab, als wären es seine kleinen Babys.

Aber wer sich genug lange die Augen reibt, der wird erkennen, dass dieses Video nicht echt ist. Es handelt sich um einen hinausgezögerten April-Scherz des japanischen Künstlers Zozi009.

Er hat die Illusion an seinem Computer entworfen und via Twitter verbreitet. Nun freut er sich über den viralen Hit, den er gelandet hat.

Wer jetzt allerdings lacht, der hat sich vielleicht zu früh gefreut. Denn wie bei vielen Scherzen hat auch dieser einen wahren Kern.

Amazon hat sich nämlich tatsächlich das Patent für ein fliegendes Lagerhaus gesichert. Zozi009s Vision könnte also früher Realität werden, als manchen lieb ist.

(aeg)

Einkaufen ohne Kassenschlange – so läuft das in Seattle

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Spassbewertungen bei Amazon

80 Rappen inklusiv Versand für ein Ladekabel aus China

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie Kinder ihre Eltern vor dem Verschwörungswahn retten wollen

In einem Online-Forum geben sich Angehörige Tipps, wie sie ihre Liebsten vom Verschwörungswahn wegbringen.

Wenn die eigenen Kinder eine Internetsperre für die Eltern verhängen, dann klingt das nach verkehrter Welt. Doch über solche und ähnliche Tricks diskutieren derzeit viele Jugendliche auf der Social-Media-Plattform Reddit. In der Gruppe «QAnonCasualties» tauschen sich über 100'000 Mitglieder darüber aus, was sie gegen den Verschwörungswahn ihrer Eltern tun können. Insbesondere wenn sie den Mythen der QAnon-Bewegung verfallen sind.

Die QAnon-Gläubigen sind davon überzeugt, dass es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel