DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die junge Klimaaktivistin Greta Thunberg nahm am Donnerstag kein Blatt vor den Mund. Doch dann wurde ihre online übertragene Rede plötzlich unterbrochen.
Die junge Klimaaktivistin Greta Thunberg nahm am Donnerstag kein Blatt vor den Mund. Doch dann wurde ihre online übertragene Rede plötzlich unterbrochen.
screenshot: twitter

Greta Thunberg hält flammende Klimaschutz-Rede – dann bricht plötzlich der Stream ab

01.07.2021, 15:51

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hat am Donnerstag die Staats- und Regierungschefs der Welt beschuldigt, nur so zu tun, als ob sie etwas fürs Klima unternehmen würden.

Ihre Rede wurde auf dem von Arnold Schwarzenegger organisierten Austrian World Summit (AWS) live übertragen. Die junge Schwedin attackierte die Mächtigen der Welt frontal und warf ihnen vor, «mit unserer Zukunft zu spielen».

Gretas flammende Rede

Die Mächtigen versuchten, die normalen Menschen davon zu überzeugen, dass man sich um die Dinge – sprich: den Klimaschutz – kümmere, sagte Greta. Doch sei die «Kluft zwischen Rhetorik und Realität» noch nie so gross gewesen.

«Junge Menschen auf dem ganzen Planeten glauben nicht länger Ihre Lügen!»
Greta Thunberg, an die Adresse der Staats- und Regierungschefs gerichtet

Die Klimaaktivistin warf den Regierungen ausserdem vor, Klimaproteste illegal zu machen, wenn sie «zu laut werden». Und sie warnte, dass 2021 das Jahr mit dem zweithöchsten CO2-Emissionsanstieg aller Zeiten werde. Thunberg bestand darauf, dass man in einer Krise nicht langsam handeln könne, da sie als «Notfall» behandelt werden müsse.

Die Reaktionen

Die jäh unterbrochene Rednerin nahm es mit Humor. Offenbar sei «der Link abgeschnitten» worden, twitterte Greta kurz darauf. Und: «Ich hoffe, es war nicht etwas, das ich gesagt habe» – gefolgt von einem Lach-Smiley.

screenshot: twitter
«Wir leben in einer Realität, in der Weltpolitiker Greta Thunberg einladen, auf einem Weltklimagipfel zu sprechen, aber wenn sie die Wahrheit sagt, schneiden sie ihr das Wort ab?»
Twitter-Nutzerin

(dsc)

Klimaaktivistin Greta Thunberg teilt aus

Video: srf/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker

1 / 12
Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker
quelle: epa / christos bletsos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Klimabewegung ruft zu zivilem Ungehorsam auf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Klimaskeptiker und Erdöl-Lobbyisten liegen falsch: Der komplette Verzicht auf fossile Brennstoffe ist nicht nur möglich, sondern langfristig günstiger.

Szenarien zur zukünftigen Energieversorgung habe es auch vor dieser Studie schon gegeben, schreibt Zeit Online, die die Ergebnisse vor der Veröffentlichung am Freitag einsehen konnte. Das Besondere sei der Umfang der Daten, auf denen die LUT-Studie basiere:

Anders als andere hätten die Forscher keine Jahresdurchschnittswerte genutzt, sondern stundengenaue Wetterdaten eines Beispieljahres. «So konnten sie prüfen, wann Engpässe drohen und wie man sie ausgleichen kann.»

Der heutige globale Energiemix …

Artikel lesen
Link zum Artikel