DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der chinesische Konzern hinter der TikTok-App stellt sich neu auf

ByteDance, eines der grössten Privatunternehmen der Welt, wird laut einem aktuellen Bericht umorganisiert.
02.11.2021, 09:3302.11.2021, 09:35

Der chinesische TikTok-Eigner ByteDance sortiert sich neu. TikTok-Chef Shou Zi Chew, der bisher auch als Finanzchef von ByteDance agierte, werde sich nur noch auf die Führung des Kurzvideo-Dienstes konzentrieren.

Das teilte ByteDance-Mitbegründer Liang Rubo den Mitarbeitern am Dienstag laut einem internen Schreiben mit, auf das auch Reuters Zugriff hatte.

Zugleich will sich eins der grössten privaten Unternehmen weltweit neu aufstellen und dafür sechs neue Geschäftsbereiche gründen – darunter TikTok und die chinesische Version Douyin wie auch die Geschäftseinheit BytePlus und die Spielesparte Nuverse.

Der Geschäftsbereich TikTok werde den Betrieb der Kurzvideo-App und deren Expansion in Bereiche wie den globalen E-Commerce unterstützen, heisst es.

Trump scheiterte

Für ByteDance sind das die grössten Veränderungen seit dem Rückzug von Firmenmitbegründer Zhang Yiming mit dem ungewöhnlichen Verweis auf fehlende Managerqualitäten im Mai. Offiziell wird Liang das Ruder im Dezember übernehmen.

Im vergangenen Jahr setzte ByteDance 34.3 Milliarden Dollar um – den grössten Teil davon in China. Lange wurde der Pekinger Konzern, der mit rund 300 Milliarden Dollar bewertet wird, als Börsenkandidat gehandelt. Ein Gang auf das Parkett stehe zunächst nicht an, hiess es im April.

In der Schwebe ist auch die Zukunft von TikTok in den USA, wo der frühere US-Präsident Donald Trump den Verkauf der amerikanischen Aktivitäten erzwingen wollte und schon Oracle und Walmart als Käufer genannt wurden. Sein demokratischer Nachfolger Joe Biden hat diese Pläne widerrufen, strebt aber eine Überprüfung von Apps an, deren Besitzer aus dem Ausland kommen.

(dsc/sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die schamlosesten Fälschungen aus er ganzen Welt (also ja, hauptsächlich China ...)

1 / 41
Die schamlosesten Fälschungen aus er ganzen Welt (also ja, hauptsächlich China ...)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

TikToker legt alles Mögliche unter sein Mikroskop – errätst du die Gegenstände?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die populärsten iPhone-Apps im zweiten Corona-Jahr lassen tief blicken
Zum Jahresende «verrät» Apple jeweils die beliebtesten Apps. 2021 ist die Schweizer Corona-Warn-App aus den Top 10 gefallen, dafür hat's eine berüchtigte Schwurbler-App reingeschafft.

Apple hat am Donnerstag seine App-Charts für das zweite Corona-Jahr (2021) bekannt gegeben. Die populärste kostenlose iPhone-App hierzulande sei die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) herausgegebene Zertifikats-App.

Zur Story