DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Corona-Krise: Schweizer Game-Entwickler ersuchen den Bund um Hilfe

22.07.2021, 07:00

Die Schweizer Game-Industrie ist von der Covid-19-Pandemie in einem dummen Moment erwischt worden. Statt auf internationalen Messen Investoren und Verlage für die entwickelten Spiele zu finden, war sie ins Homeoffice verbannt. Sie fürchtet, gegen die grossen globalen Player den internationalen Anschluss zu verlieren und fordert Hilfe vom Bund.

Obwohl die Schweizer Game-Branche regelmässig internationale Preise erhält, fristet sie in der offiziellen Schweiz eher ein Stiefkind-Dasein, wie es in einem offenen Brief an den Bundesrat vom Donnerstag heisst.

Der Bund müsse nun mit einer punktuellen Spitzenförderung den Game-Entwicklern beim Überleben helfen. Zugleich soll er sich beim Sprung auf eine andere Ebene globaler Konkurrenzfähigkeit unterstützen.

«Die Pandemie hat die Situation für viele einheimische Game-Studios erheblich erschwert. Die Zeit drängt deshalb, und wir bitten Sie, das Thema so schnell wie möglich anzugehen und dieser jungen Industrie eine echte Chance zu geben.»
quelle: games.ch

Zu den Schweizer Firmen, die den offenen Brief an den Bundesrat unterzeichnet haben, gehören die bekannten Game-Entwickler Blindflug Studios AG, Koboltgames und zahlreiche weitere aus verschiedenen Landesteilen. Über die Website operationlevelup.ch können Internet-Nutzerinnen und -Nutzer das Anliegen ihrerseits unterstützen.

Die Game-Industrie setzt nach Angaben der Branchenvertreter weltweit über 160 Milliarden Dollar im Jahr um.

Quelle

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen

1 / 22
Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11 Gamer-Typen, mit denen auch du schon gezockt hast

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie «Querdenker» die Not der Flutopfer ausnutzen

Corona-Leugner nutzen die Flutkatastrophe, um sich in Szene zu setzen. Bad Neuenahr-Ahrweiler wird zum «Querdenker»-Nest. Die Polizei hat damit noch eine Baustelle mehr.

Der Satz fällt völlig zusammenhanglos im Videostream direkt aus der selbst ernannten Kommandozentrale: «Hier ist maskenbefreite Zone!»

Es ist ein als Antisemit bekannter Angehöriger der «Gelbwesten Berlin», der diesen Satz spricht. Zusammen mit anderen Gruppen, die gegen Corona-Massnahmen Stimmung gemacht und vom Putsch geträumt haben, sitzen sie jetzt in einer Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler – und präsentieren sich als Retter in der Not.

Lehrerzimmer und Sekretariat sind zur Kommandozentrale …

Artikel lesen
Link zum Artikel