DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ford kündigt Milliarden-Investition in Produktion von E-Autos an

28.09.2021, 06:3828.09.2021, 06:39

Der US-Autokonzern Ford will die Produktion von Elektroautos mit Investitionen in Höhe von mehr als 11 Milliarden Dollar ausweiten. Bis 2025 sollen vier neue Werke gebaut und 11'000 Arbeitsplätze geschaffen werden, wie das Unternehmen am Montag ankündigte.

Ford will die Fabriken zusammen mit seinem südkoreanischen Partner SK Innovation in den US-Bundesstaaten Kentucky und Tennessee bauen. Der US-Autobauer stellt nach eigenen Angaben sieben Milliarden Dollar für das Projekt bereit. Die restlichen 4.4 Milliarden Dollar steuert SK bei.

Ford-Chef Bill Ford erklärte, sein Unternehmen wolle «Amerikas Übergang zu Elektrofahrzeugen anführen und eine neue Ära der sauberen, CO2-neutralen Produktion einleiten». Der Autobauer geht davon aus, dass der Anteil reiner E-Autos an seiner Flotte bis 2030 auf 40 bis 50 Prozent ansteigt.

Derzeit verzeichnet Ford eine starke Nachfrage nach dem neuen Pickup F-150 Lightning und anderen Elektromodellen wie dem E-Transit und dem Mustang Mach-E.

(dsc/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ford Mustang durch die Jahre: Von 1964 bis heute

1 / 27
Ford Mustang durch die Jahre: Von 1964 bis heute
quelle: silodrome.com / silodrome.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jetzt wird umgesiedelt! Darum kann der Chef mit Pendlern nichts anfangen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

VW-Chef erklärt in 2 Minuten, warum Wasserstoff-Autos keine Chance gegen E-Autos haben

Wer tritt das Erbe der klimaschädlichen Benzin- und Dieselautos an? Elektroautos mit Akkus oder Autos mit Brennstoffzellen, die mit Wasserstoff betrieben werden? Diese Frage bewegte gestern auch die Studiogäste der deutschen Talkshow «Markus Lanz». Und wie so oft wurde der an sich saubere, aber mit anderen Nachteilen behaftete Wasserstoff-Antrieb als Wundermittel angepriesen.Dann bekam VW-Chef Herbert Diess, selbst als Elektroturbo bekannt, das Wort und erklärte in 120 Sekunden, warum …

Artikel lesen
Link zum Artikel