Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ryan ist mit acht Jahren schon Multimillionär. bild: screenshot youtube

Wie du bereits als 8-Jähriger zum Multimillionär wirst (Spoiler: YouTube)



Während seine Altersgenossen Spielzeug vermutlich lieber zu seinem eigentlichen Zweck nutzen, macht ein Achtjähriger damit etwas anderes: jede Menge Geld.

Ryan Kaji ist acht Jahre alt und hat 2019 schlappe 26 Millionen US-Dollar verdient – mit Videos auf YouTube, in denen er Spielzeug bewertet. Umgerechnet sind das etwa 23 Millionen Euro. Das «Forbes»-Magazin listet ihn damit als Topverdiener auf der Videoplattform.

Der Junge ist offenbar nicht von gestern. Bereits 2018 hatte er 22 Millionen Dollar eingenommen – auch damit war er der Spitzenverdiener.

Ryan Kaji und YouTube: Wie alles anfing

Ryan Kaji stammt aus Texas. Er hat fast 23 Millionen Abonnenten auf seinem Kanal. Den hatte seine Mutter er im Alter von drei Jahren eröffnet. 2015 begann dann sein unaufhaltsamer Aufstieg zum YouTube-Star. Die ersten Clips zeigten ihn, wie er sich im Spielzeugladen etwas aussuchte, mit nach Hause nahm und ausprobierte.

Sein erstes Video:

abspielen

Erstmal neues Spielzeug testen. Video: YouTube/Ryan's World

Klingt nicht spannend? Zog aber direkt richtig viele Zuschauer. Inzwischen behandelt Ryan auch andere Themen. Er erforscht gerne Dinge, zum Beispiel, wie viele Bakterien sich unter dem Schuh seiner Schwester befinden.

Die Wurzel seines Erfolges aber bleibt: Spielzeug.

Hier eines seiner neueren Videos:

abspielen

Der Bakterien-Test Video: YouTube/Ryan's World

(om/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Von arm bis reich: Die Lieblingsspielzeuge von Kindern

Bitcoin-Millionär schmeisst Geld von Hochhaus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leverage 19.12.2019 18:13
    Highlight Highlight 2020 wird er ein Bruchteil davon verdienen. Youtube stellt ab Anfang Jahr die Personalisierte Werbung und die Kommentare und die Erinnerung für neue Videos bei Kanälen mit oder für Kinder ab. Mich würde es wundern wenn da noch mehr als 1 Million rausschaut. Und ich nehme mal an, die Eltern werden sich bereits an das Einkommen gewöhnt haben...
    • Franz v.A. 20.12.2019 17:10
      Highlight Highlight Na und?
      Er hat wohl genug Knete gemacht um damit sehr lange leben zu können.
    • Franz v.A. 20.12.2019 20:52
      Highlight Highlight Zensur wegen nichts? Warum denn habt ihr meinen Kommentar entfernt? (Watson entäuscht mich damit!)

      Ist doch so, dass der Kleine schon genug verdient hat um sehr lange davon zu leben! Selbst wenn er nun halt durch neuen die YT Regeln weniger verdienen sollte.

Leben wir in einer Computersimulation? (Vielleicht) so gut wie sicher

George Hotz ist einer der bekanntesten Hacker der Welt. Zu Ruhm und Ehren kam er 2007, als er – im zarten Alter von gerade Mal 17 Jahren – das iPhone mit einem «Jailbreak» knackte; vor ihm hatte das niemand geschafft. Heute arbeitet er in seinem Unternehmen Comma.ai an Open Source Software für selbstfahrende Fahrzeuge.

Im März 2019 hielt Hotz einen Vortrag an der Kreativ-Konferenz South by Southwest in Austin, Texas. Das Publikum dürfte erwartet haben, dass es um selbstfahrende Autos oder um …

Artikel lesen
Link zum Artikel