Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Well er pumpt das Volume» – Musikvideo à la Autoklau-Spiel.  Screenshot/youtube

Zwei Gamer stellen Dodos «Hippie-Bus» in GTA V nach – der findet's super

Im Netz finden sich dutzende Beispiele für Musikvideos, die Gamer an der Spielkonsole nachstellen und filmen. Diese Ehre wurde auch schon dem Schweizer Reggae-Sänger Dodo zuteil. 

Benjamin Rosch
Benjamin Rosch



Sie nennen sich Marco und Yannis – und haben wohl schon sehr viel Zeit damit verbracht, GTA V zu zocken. So zumindest ist erklärbar, warum sich die beiden 15-Jährigen die Mühe machen, aufwändig ein Video zum Frühlingshit «Hippie-Bus» von Dodo nachzustellen:

abspielen

Die Gamer lassen die GTA-Figuren tanzen. YouTube/ELITE GAMING

Dodo wurde von den beiden Fans im Vorfeld kontaktiert. Er findet die Aktion super: «Es ist lustig zu sehen, wohin es den Hippie-Bus überall verschlägt. Dank Elite Gaming fährt er nun auch durch die Welt von GTA V. Es ist ein gutes Gefühl, andere dazu zu animieren, kreativ zu sein.» Zum Vergleich noch das Original des Schweizer Reggae-Sängers. Das Game-Video ist zumindest näher am Text als die offizielle Version:

abspielen

So sieht die Version des Künstlers aus. YouTube/Dodo Music

Auf ihrem Youtube-Kanal Elite Gaming findet der geneigte Gamer Anleitungen, wie man das Gangster-Auto stilecht lackieren kann, Einladung zu Tuning-Treffen und natürlich zahlreiche Tipps und Tricks in der virtuellen Welt. In einem Filmchen ist zudem zu sehen, wie die Game-Gangster illegal ein Gebäude erklettern – Panoramablick auf die GTA-Stadt inklusive. Roofing wird dies in der Realität genannt und erfährt derzeit einen Boom. In einem Spiel, das für Schiessereien und Autodiebstahl bekannt ist, mutet dies jedoch einigermassen skurril an:

abspielen

Illegal Gebäude hochklettern – ein eher harmloses Verbrechen in der GTA-Welt. YouTube/ELITE GAMING

Natürlich sind Yannis und Marco nicht alleine mit ihrer Idee. Ob Greenday, Sia oder Pitbull – sie alle wurden schon auf diese Weise persifliert. 

abspielen

Im Netz kursieren die verschiedensten Interpretationen von Musikvideos, nachgestellt oder neu inszeniert in der virtuellen Realität. YouTube/GTA5Videos

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weltweite Störung bei Youtube behoben

Der grösste Online-Videodienst der Welt hatte eine globale Störung. Mittlerweile gab das Unternehmen Entwarnung.

Viele von euch werden es wohl nicht bemerkt haben: Mitten in der Nacht auf Donnerstag war es zu einer weltweiten Störung beim Videostreaming-Dienst Youtube gekommen.

Gemäss der Störungskarte von «Alle Störungen» kam es vor allem an der US-Ostküste zu Ausfällen, doch auch in den Siedlungszentren in Südamerika und besonders in Europa wurden Störungen vermeldet. In Asien waren vor allem Japan, Malaysia und Indonesien betroffen.

Das zu Google gehörende Unternehmen bestätigte auf Twitter die …

Artikel lesen
Link zum Artikel