Ebola
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ebola-Epidemie

Schwedische Behörden geben Entwarnung in Ebola-Verdachtsfall

Im Fall eines wegen Ebola-Verdachts in eine Klinik eingelieferten Patienten haben die schwedischen Behörden Entwarnung gegeben. «Die Analysen sind negativ. Er hat das Virus nicht», sagte am Samstag der Sprecher der Provinz Schonen im Süden Schwedens.

Der Mann war am Freitag mit für Ebola typischen Symptomen in ein Spital in Malmö gebracht worden. Den Angaben zufolge hatte er sich zuvor in einem von der Epidemie betroffenen afrikanischen Land aufgehalten.

Es war der zweite Ebola-Verdachtsfall in Schweden. Bei einem Mann aus Sierra Leone, der Ende August in Stockholm untersucht worden war, konnte später ebenfalls Entwarnung gegeben werden.

Seit dem Ausbruch der Epidemie in Westafrika sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) inzwischen mehr als 2400 Menschen an dem Virus gestorben. Knapp 4800 Menschen haben sich mit Ebola infiziert. Am schwersten betroffen sind Sierra Leone, Liberia und Guinea. (pma/sda/afp)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mindestens 33 Ebola-Tote im Kongo befürchtet

Der neue Ausbruch der gefährlichen Krankheit Ebola in einem Konfliktgebiet im Osten des Kongos hat nach neuesten Zahlen der Gesundheitsbehörden des Landes möglicherweise bereits 33 Menschenleben gefordert. Von diesen Fällen seien 13 bestätigte Ebola-Opfer.

Die übrigen Toten galten nach diesen Angaben vom Samstagabend vorerst als Verdachtsfälle. In den Krisengebieten um die Städte Beni und Mangina sollte möglichst bald Impfstoff verteilt werden. Der erste Fall war Ende Juli bekannt geworden, …

Artikel lesen
Link to Article