Ebola
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ban Ki Moon in Guinea

UNO-Generalsekretär besucht Ebola-Gebiete in Afrika

Am letzten Tag seiner Reise durch von der Ebola-Epidemie betroffene Staaten in Westafrika hat UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon Guinea besucht. Am Flughafen der Hauptstadt Conakry wurde er am Samstag von Regierungsvertretern und zahlreichen Helfern begrüsst.

Auf Bans Programm standen unter anderem ein Gespräch mit Präsident Alpha Condé und die Weiterreise in die malische Hauptstadt Bamako, letzte Station seiner Reise.

Ban war am Donnerstag mit der Chefin der Weltgesundheitsorganisation, Margaret Chan, und dem UNO-Ebola-Beauftragten, David Nabarro, zunächst in Ghana eingetroffen, von wo aus die Vereinten Nationen ihre Ebola-Nothilfe koordinieren. Am Freitag reiste Ban nach Sierra Leone sowie Liberia weiter und sagte den von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern in Westafrika dauerhafte UNO-Unterstützung zu.

Seit dem Ausbruch von Ebola vor einem Jahr starben nach UNO-Angaben bereits mehr als 6900 Menschen an dem Virus – praktisch alle Todesopfer gab es in Sierra Leone, Liberia und Guinea. Mehr als 18'600 Menschen infizierten sich mit Ebola. (sda/afp)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kampf gegen Ebola

IWF zahlt Millionen für Ebola-Hilfe

Der Internationale Währungsfonds (IWF) will die drei von der Ebola-Seuche am härtesten betroffenen westafrikanischen Staaten mit weiteren total 150 Millionen Dollar unterstützen. Liberia, Sierra Leone und Guinea sollen die Mittel noch im laufenden Quartal erhalten.

Die Summe komme zu den 130 Millionen Dollar hinzu, die der IWF bereits im September ausgezahlt habe, teilte der zuständige IWF-Vertreter am Donnerstag mit. Durch das Ebola-Virus sind 2014 nach amtlichen Angaben mindestens 8235 …

Artikel lesen
Link zum Artikel