DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pendler beweisen wiederholt ZivilcOurage

Passanten in Dublin befreien eingeklemmte Schülerin aus misslicher Lage



Am Dienstagmorgen auf dem Weg in die Schule passierte es: Ein falscher Tritt und eine Dubliner Studentin steckte mit einem Bein zwischen Tram und Perron fest – unmöglich sich aus eigener Kraft zu befreien, schreiend vor Schmerzen. 

Zum Glück eilten sofort beherzte Passanten herbei, die den Vorfall vor dem Jervis Shopping Center inmitten von Dublin beobachteten. Mit vereinten Kräften stemmten sie sich gegen das Fahrzeug und befreiten das Mädchen aus seiner misslichen Lage. 

Das Mädchen stand unter Schock. Mit Verletzungen am Bein wurde sie ins nahegelegene Spital gebracht, wie die New York Daily News berichtete. 

Vor Kurzem hatte sich ein ähnlicher Fall in einer U-Bahn-Station in Perth, Australien ereignet. Auch hier wurde ein Eingeklemmter durch das tatkräftige Eingreifen einer Gruppe Pendler gerettet. (rar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ungleich hart: Warum die Corona-Krise Minderheiten stärker trifft

«Wir sitzen alle im selben Boot» – der Spruch scheint für die Corona-Krise zu stehen wie kein anderer. Das Virus hat nicht Halt gemacht vor Schauspielern wie Tom Hanks, Prinz Charles oder dem britischen Premier Boris Johnson.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Im Weissen Haus in Washington rückt Corona immer näher an Präsident Donald Trump heran, ein Bediensteter infizierte sich, zuletzt wurde auch die Pressesprecherin des Vize-Präsidenten positiv getestet. «We are in this …

Artikel lesen
Link zum Artikel