Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vom Golem zu den Transformers: 100 Jahre Roboter im Film in viereinhalb Minuten



Seit es Roboter gibt, tauchen sie in unseren Filmen auf. Streng genommen bevölkerten sie sogar die Leinwand, bevor es sie wirklich gab – der Begriff «Roboter» wurde nämlich erst 1921 zum ersten Mal in einem Theaterstück verwendet. Geprägt hat ihn der tschechische Maler und Schriftsteller Josef Čapek

Der allererste Roboter, der in einem Film auftauchte, war vermutlich ein Automat im Kurzfilm Gugusse et l'Automate (1897) des Filmpioniers Georges Méliès. Aber da dieser Film verschollen ist, können wir nicht sicher sein. 1911 aber war es soweit: Im Kurzfilm The Automatic Motorist des britischen Filmemachers Walter R. Booth spielte ein mechanischer Chauffeur die Hauptrolle. 

Viereinhalb Minuten für hundert Jahre Filmgeschichte

Das Video des Filmblogs «You're Gonna Need a Bigger Blog» beginnt aber erst 1915, vor exakt hundert Jahren, mit dem Stummfilmklassiker Der Golem von Paul Wegener. Von dort geht es – eingerahmt von zwei Szenen aus RoboCop – rasant durch hundert Jahre Filmgeschichte. Schau dir die viereinhalb Minuten an und finde heraus, wie viele der mehr oder minder bekannten Film-Roboter du erkennst! 

Die Liste mit allen Robotern aus dem Video gibt es übrigens hier! (dhr)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Als die Schweiz noch «Krokodile» exportierte

1925 erhielt die Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur den Auftrag, «Krokodil»-Lokomotiven für die Great Indian Peninsula Railway zu bauen.

Am 16. April 1853 verlässt ein reich geschmückter und mit 400 illustren Passagieren besetzter Sonderzug der Great Indian Peninsula Railway (GIPR) den Boree-Bunder-Bahnhof in Bombay. Das Eisenbahn-Zeitalter hat Indien erreicht. Der mit 14 Waggons bestückte Zug wird von drei aus England gelieferten Dampflokomotiven gezogen. Sie tragen die Namen: Sultan, Sindh und Sahib.

Von da an gedeiht das Streckennetz auf dem damals britisch beherrschten Subkontinent kontinuierlich, denn mit der Bahn sollte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel