Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vor dem Spiel gegen Österreich: Sicherheits-Massnahmen verschärft



Für das Fussball-Länderspiel zwischen Österreich und der Schweiz am Dienstagabend in Wien gehen die Sicherheitsverantwortlichen nicht von einer Terror-Bedrohung aus. Dennoch werden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

«Wir wollen nichts verharmlosen und beschönigen», sagte Bernhard Neuhold, Direktor für Finanzen und Organisation des Österreichischen Fussballbundes (ÖFB). Man dürfe aber auch nichts dramatisieren. Es könne jederzeit auch in Wien etwas passieren, man wisse aber, dass Österreich nicht unbedingt Ziel Nummer eins sei. «Es war niemals Thema, das Länderspiel eventuell abzusagen.»

13.11.2015; Trnava; Fussball Int. - Testspiel Slowakei - Schweiz; Die Schweizer Nationalmannschaft vor dem Spiel (Radovan Stoklasa/Expa/freshfocus)

Die Nati vor dem Spiel gegen die Slowakei am 13. November.
Bild: Radovan Stoklasa/freshfocus

Thomas Keiblinger, Sprecher der Wiener Polizei, sagte der Nachrichtenagentur APA, dass es für das Spiel «keine konkrete Gefährdungslage» gebe. Am Montag gab es ein gemeinsames Sicherheitsmeeting mit Vertretern der Landespolizeidirektion Wien, der Verfassungsschützer von Bund und Land, den privaten Sicherheitsdienstleistern und mit Sicherheitsverantwortlichen von Schweizer Seite. Dabei wurden laut Neuhold zwei Massnahmenpakete beschlossen: symbolisch und operativ.

Trauerflor ...

Beim Spiel selbst werden die beiden Mannschaften und das Schiedsrichterteam mit Trauerflor auflaufen, dazu wird es im Gedenken an die Opfer der Pariser Anschläge eine Schweigeminute geben. Auf den sonst üblichen Radetzkymarsch vor Spielbeginn wird verzichtet.

Zu den eigentlichen Sicherheitsfragen wurde ein Zehn-Punkte-Programm beschlossen. So wird das Stadion nach den Abschlusstrainings mit Hundeführern abgeriegelt und überwacht. Zusatzpatrouillen sollen verhindern, dass sich Unbefugte Zutritt verschaffen. Beim Sicherheitsdienst wird es zusätzliche Zuverlässigkeitsprüfungen geben.

... und Schnüffelhunde

Die Zutrittskontrollen werden verstärkt. Neuhold ersuchte in diesem Zusammenhang die Fans - bislang wurden rund 25'000 Ticket verkauft –, früher zum Stadion zu kommen und sich in mehr Geduld zu üben. Keiblinger sagte, dass auch die Polizei verstärkt in diese Kontrollen eingebunden sein wird und im Falle von Funden – zum Beispiel Pyrotechnika – den Fall übernehmen werde.

05.09.2015; Wien; Fussball EM Qualifikation - Oesterreich - Moldawien; oesterreichische Fans im Ernst Happel Stadion (Sebastian Pucher/Expa/freshfocus)

Das Stadion in Wien.
Bild: Sebastian Pucher/freshfocus

Neuhold betonte, dass die scharfen Kontrollen während der gesamten Spieldauer beibehalten werden. «In Paris wollte einer der Attentäter 15 Minuten nach Spielbeginn ins Stadion gelangen, weil die Kontrollen dann vermeintlich nicht mehr so intensiv sind.»

Abgesehen davon werden Metalldetektoren und Sprengstoffhunde zum Einsatz gelangen, ausserdem gibt es Polizeieskorten für Schiedsrichter und Mannschaften. Der ÖFB-Organisationschef sagte, diese Massnahmen gäbe es grossteils sonst auch, jetzt aber «noch ein bisschen zusätzlich».

(sda/apa)

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fischers Union schockt Favres Dortmund – Bayern schenkt Mainz ein halbes Dutzend ein

Borussia Dortmund kassiert bei Urs Fischers Union Berlin die erste Saisonniederlage. Bayern München feiert derweil beim Heimdebüt von Philippe Coutinho und Ivan Perisic einen Kantersieg und setzt sich gegen Mainz gleich mit 6:1 durch.

Das Schweizer Trainer-Duell im Stadion «An der Alten Försterei» endet mit einer faustdicken Überraschung! Borussia Dortmund verliert bei Aufsteiger Union Berlin mit 1:3 und muss die Tabellenführung abgeben. Damit düpiert Urs Fischer Lucien Favre und revanchiert sich für die Niederlage Ende des letzten Jahres, als sich Union im Cup in Dortmund erst in der Verlängerung beugen musste.

Marius Bülter erzielt in der 22. Minute per Direktabnahme das erste Bundesliga-Heimtor für Union, doch der …

Artikel lesen
Link zum Artikel