Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorwürfe an den Thorberg-Direktor

Die Machenschaften eines Gefängnisdirektors



Neue Vorwürfe belasten den Direktor vom Gefängnis Thorburg, Georges Caccivio, laut Recherchen der Berner Zeitung stark.

Weiterlesen auf Berner Zeitung

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Entwicklung erreicht man nicht durch Gerichtsurteile» – das sagt Nestlé zur KVI

Hans Jöhr lebte 20 Jahre lang als Bauer in Brasilien und ist jetzt der oberste Landwirt von Nestlé. Im Interview sagt er, wieso die Konzerninitiative (KVI) der falsche Weg ist, um Entwicklungsländern zu helfen und warum es diesen Ländern ohne Grosskonzerne schlechter ginge.

Herr Jöhr, hat Nestlé Angst vor der KVI?Hans Jöhr: Nestlé verfolgt im Grunde genommen die gleichen Ziele wie die Initiative. Wir sind uns nur nicht einig darüber, wie diese Ziele erreicht werden sollen. Natürlich sind wir der Ansicht, dass der Umwelt-, Tier- und Menschenrechtsschutz gefördert werden muss, aber nicht so.

Was genau gefällt Ihnen denn nicht an der KVI?Die Beweislastumkehr und die Ausweitung der Haftung auf sämtliche Geschäftsbeziehungen. Wir arbeiten mit hunderttausenden von …

Artikel lesen
Link zum Artikel