DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nicht einmal Heidi Klum konnte helfen.
Nicht einmal Heidi Klum konnte helfen.
#technikeristinformiert

Die Tür einer deutschen Uni ist kaputt – da bricht Anarchie aus

Wenn in Deutschland über Wochen kein Techniker erscheint, um eine kaputte Tür zu reparieren, bricht dort schnell mal Chaos aus. So geschehen an der Mainzer Uni. Und was machen die Studenten? Sie plakatieren alles mit ausgedruckten Memes. Verrückt. 
04.02.2015, 18:1605.02.2015, 14:20

Mit einem einfachen, orangefarbenen Zettel fing alles an: «DEFEKT», stand im Dezember am Behinderteneingang zum Philosophicum der Universität Mainz. Ein Techniker sei informiert. Dann passierte wochenlang: nichts. 

Irgendwann folgte ein zweiter Zettel, dieses Mal nicht von der Univerwaltung verfasst, sondern von den Studenten: «Techniker auch defekt». Dann kam ein ausgedrucktes Meme dazu, dann noch eins und noch eins – und plötzlich sah die Tür so aus: 

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Das ist in der Tat schnell eskaliert. 

Vom informierten Techniker fehlte trotzdem immer noch jede Spur. 

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Vielleicht war das alles auch nur ein Trick, um die Geisteswissenschaftler vom angeblichen Studieren abzuhalten...

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Wer kann jetzt noch helfen? Mutti Merkel sicher nicht.

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Dann kam ein barbusiger Hüne auf einem Bären angeritten. Problem endlich gelöst? Nicht ganz.

 

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Es blieb nicht bei lustigen Zetteln, auch ein Hashtag etablierte sich. Unter #technikeristinformiert machte die Geschichte die Runde im Netz, eine eigene Facebook-Seite wurde eingerichtet. Schnell avancierte die kaputte Uni-Tür zur wohl bekanntesten Deutschlands. Die Uni Mainz verstand allerdings weniger Spass und entfernte die Bilder wieder von der Glasscheibe. Wegen der Vorschriften und so. 

Das konnte den Protest der Studenten natürlich nicht stoppen – ab da ging es erst richtig los. 

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Es war wie zu Beginn schon: Erst ein neues Meme, dann zwei, dann drei. 

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Für jeden abgehangenen Zettel kommen hundert nach, war die Devise. 

Bild: Frankenstone3D / Via imgur.com

Und so sah die Tür kurz darauf wieder so aus:

Nicht mehr nur Blogs, auch Zeitungen und der öffentlich-rechtliche Rundfunk wurden auf die Aktion aufmerksam. Es gab sogar schon richtige Fans der Sache. Und der Techniker? Immer noch nicht da. 

Warum hat eigentlich keiner Chuck Norris informiert?

Und dann geschah das, woran schon niemand mehr geglaubt hatte. 

Es gibt sogar ein Beweisvideo: Die Tür funktioniert!

Die Wiedereröffnung der Tür wurde feierlich begangen, Fans aus der ganzen Bundesrepublik – oder zumindest vom Mainzer Campus – wollten das Ereignis mit eigenen Augen sehen. 

Aber ist das Problem jetzt WIRKLICH behoben?

Es dürfte spannend bleiben. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DarkStanley
04.02.2015 22:02registriert März 2014
Einfach nur Weltklasse. Genial und ein wahres Kunstwerk.
670
Melden
Zum Kommentar
3
Die Klitschkos statt Putin: Das musst du über das WEF in Davos wissen, das heute startet

Nach mehr als zweijähriger pandemiebedingter Unterbrechung findet in Davos ab Sonntag wieder das Weltwirtschaftsforum (WEF) statt. Dominiert wird die Agenda des Treffens der globalen Politik- und Wirtschaftselite von den Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine.

Zur Story