Grossbritannien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

100 Jahre Erster Weltkrieg

Bild: Getty Images Europe

888'246 Mohnblumen – eine für jeden gefallenen Soldaten

888'246 Mohnblumen aus Ton sollen es dereinst sein – eine für jeden Soldaten, der im Ersten Weltkrieg auf der Seite Grossbritanniens fiel. Mit dieser eindrücklichen Installation im trockengelegten Graben des Tower of London gedenkt das Vereinigte Königreich dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.

Die Ausstellung «Blood Swept Lands and Seas of Red» («Blutüberströmte Länder und Meere aus Rot») des Künstlers Paul Cummins soll am 11. November, dem «Armistice Day», komplett sein. Dann jährt sich der Waffenstillstand zwischen den Alliierten und dem Deutschen Reich von 1918 in Compiègne.

Die Mohnblume gilt in englischsprachigen Ländern als ein Symbol des Gedenkens an die in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten. 

(kri)​



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt geht es beim Brexit wirklich um die Wurst: Das sind die Szenarien

Weniger als drei Wochen vor der Brexit-Deadline ist immer noch unklar, wie die Briten aus der EU austreten wollen. Nun ist einmal mehr das Parlament am Zug. Mehrere Optionen liegen auf dem Tisch.

Die Uhr tickt unerbittlich. Sie tut es immer lauter und dringlicher. Am 29. März um 23 Uhr wird das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union austreten. Zweieinhalb Wochen sind es bis zum schicksalsträchtigen Datum, und noch ist kein Ausweg aus dem Brexit-Chaos in Sicht, das die britische Politik seit bald drei Jahren in Atem hält. Diese Woche ist erneut das Parlament gefragt.

Premierministerin Theresa May wird ein zweites Mal über ihren mit der EU ausgehandelten «Scheidungsvertrag» …

Artikel lesen
Link zum Artikel