DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier fotografiert der Hund selbst – aber nur das, was ihn interessiert

28.05.2015, 10:3728.05.2015, 10:43

So sehen Hunde-Emotionen aus:

Oder so:

Und hier ist der Fotograf: Grizzly, der erste «Phodographer» (haha) der Welt. Wie er die Bilder macht, kann man nach diesem Foto ja schon erahnen.

So funktioniert's: Die Kamera ist per Bluetooth mit einem Herzfrequenz-Monitor verbunden. 

Wenn die Herzfrequenz des Hundes kurzfristig ansteigt, sprich wenn der Vierbeiner emotionell erregt ist, schiesst die Kamera ein Bild.

Und so sieht man erstmals die Interessen, die Aufreger und die Höhepunkte eines Tages im Leben deines Hundes:

1 / 18
Bilder, die jeden Hund in Wallung bringen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
    Hund
    AbonnierenAbonnieren
    Bilderwelten
    AbonnierenAbonnieren

(obi)

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Real und (noch) nicht ausgestorben: 21 Tierarten, die abstrakter kaum sein könnten

Begeistert von der Kreativität der «Pokémon»- oder «Avatar»-Schöpfer? Wenn man ein wenig nach selteneren und abstrakteren Tieren in unserer Welt sucht, merkt man schnell, dass diese Tiere den unseren gar nicht mal so fremd sind ...

Dieser in den Küstenregionen Asiens lebende, bis zu 2,75 Meter lang werdende Zeitgenosse kann gerade mal eine Minute ohne Luft unter Wasser bleiben.

Also eigentlich wie eine real gewordene Zeichnung eines Dreijährigen, der gerade zum ersten Mal Flipper gesehen hat.

Auch Giraffengazellen genannt, bevorzugen diese Geschöpfe aride Gebiete, wo sie Blätter schmausen.

Also eigentlich schlicht das Wappentier pubertärer Körperproportionen.

In Südostasien ist sie zuhause und verbringt da rund 95 Prozent …

Artikel lesen
Link zum Artikel