DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ex-Kanzler Kurz einstimmig zum ÖVP-Fraktionschef gewählt

12.10.2021, 01:06

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz ist neuer Fraktionschef der konservativen ÖVP im Nationalrat. Der 35-Jährige sei bei geheimer Wahl einstimmig gewählt worden, teilte die ÖVP am Montagabend mit. Der bisherige alleinige Fraktionschef August Wöginger wurde ebenfalls einstimmig zu seinem ersten Stellvertreter gewählt. «Wir werden gemeinsam mit ganzer Kraft für die Menschen in Österreich arbeiten», so Kurz und Wöginger.

Als Abgeordneter vereidigt wird Kurz am Donnerstag. Er wird somit weder an der Sondersitzung am Dienstag noch an der regulären Sitzung am Mittwoch als Abgeordneter teilnehmen.

Kurz war am Samstag als Regierungschef zurückgetreten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen Korruptionsverdacht. Kurz und sein Team sollen für den Aufstieg des ÖVP-Spitzenpolitikers Steuermittel zweckentfremdet und Umfragen geschönt haben. Kurz bestreitet die Vorwürfe. Sein Nachfolger Alexander Schallenberg führt seit Montag die Koalition von ÖVP und Grünen an. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schweizer Tiktoker macht sich über Österreicher und lustig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Während in Westeuropa die Pandemie abklingt, sieht es in Osteuropa gar nicht gut aus

Während in Westeuropa erste Staaten die Coronapandemie praktisch für beendet erklärt und alle Massnahmen aufgehoben haben, steigen die Todesfälle in Osteuropa teilweise stark an. Besonders betroffen sind Bulgarien und Rumänien.

Dänemark und Norwegen haben praktisch alle Corona-Massnahmen aufgehoben, in Portugal findet sich kaum mehr jemand, der impffähig ist, aber den Piks noch nicht erhalten hat. Auch in der Schweiz gingen Neuinfektionen und Hospitalisationen zuletzt wieder zurück. Westeuropa steht im Kampf gegen das Coronavirus aktuell wieder ziemlich gut da.

Anders sieht es in Osteuropa aus. In vielen Ländern nehmen die Neuinfektionen und Todesfälle wieder zu. Am stärksten betroffen sind aktuell Bulgarien und …

Artikel lesen
Link zum Artikel