International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Camp Leatherneck vorher und nachher: So sieht der Abzug aus Afghanistan aus



Vor der Übergabe an die afghanische Armee im Oktober 2014 war Camp Leatherneck der grösste US-Stützpunkt im Süden des Landes. Alle grossen Kampfeinsätze wurden von hier aus koordiniert, Tausende US-Soldaten waren hier stationiert und weitere Zehntausende machten Zwischenhalt auf dem Weg zu kleineren Camps. 

Satellitenbilder des Areals zeigen die Entwicklung von Camp Leatherneck, vom Einmarsch bis zum Rückzug:

April 2011 – Januar 2014

bilder: DigitalGlobe Inc./ Released by the Special Inspector General for Afghanistan Reconstruction

Die Aufnahme links stammt vom April 2011, als die Truppenstärke ihren Höhepunkt erreichte. Im Vergleich zur Aufnahme rechts vom Januar 2014 fallen die vielen Zelte auf, die festen Gebäuden gewichen waren.

Januar 2014 – März 2015

Der Vergleich zwischen Januar 2014 (links) und März 2015 (rechts) zeigt, wieviel Fläche seit der Übergabe an die afghanische Armee offenbar nicht mehr gebraucht wird. (kri)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die verlassenen Olympia-Stätten Athens erfüllen wieder einen Zweck: als Flüchtlings-Unterkunft

Griechenland hat begonnen, Flüchtlinge in der verlassenen Galatsi Olympic Hall unterzubringen. 2004 fanden dort die Wettkämpfe in Tischtennis und Rhythmischer Sportgymnastik statt.

Nach 2004 diente die Galatsi Olympic Hall zunächst dem Athener Basketball AEK als Heimstadion. Wie viele andere Sportstätten stand sie in den letzten Jahren leer.

Laut der Nachrichtenagentur AP haben die griechischen Behörden am Donnerstag rund 500 Flüchtlinge, die meisten von ihnen aus Syrien und …

Artikel lesen
Link to Article