International
Afghanistan

Mindestens 20 Tote bei Bootsunglück im Osten von Afghanistan

In der Provinz Nangarhar sind bei einem Bootsunglück 20 Menschen ums Leben gekommen (Archivbild).
In der Provinz Nangarhar sind bei einem Bootsunglück 20 Menschen ums Leben gekommen (Archivbild).Bild: Shutterstock

Mindestens 20 Tote bei Bootsunglück im Osten von Afghanistan

01.06.2024, 10:39
Mehr «International»

Bei einem Bootsunglück in Afghanistan sind Behördenangaben zufolge 20 Menschen ums Leben gekommen. Das Boot sei bei einer Flussüberquerung in der östlichen Provinz Nangarhar gesunken, erklärte der Leiter der Kommunikationsabteilung der Provinz, Kuraischi Badloon, am Samstag im Onlinedienst X.

An Bord befanden sich demnach auch Frauen und Kinder. Fünf Menschen hätten das Unglück überlebt, hiess es weiter. Die Unfallursache sei unklar.

Laut dem Informations- und Kulturministerium von Nangarhar wurden ein Team von Medizinern und Rettungswagen in das Gebiet geschickt. Mindestens fünf Leichen wurden demnach bereits geborgen, nach weiteren werde gesucht. Örtlichen Medien zufolge überqueren die Bewohner der Region den Fluss mangels einer Brücke regelmässig mit Booten, die jedoch oft in schlechtem Zustand sind. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
«Mobile, flexible und weitreichende Feuerunterstützung» – Estland kauft 12 Panzerhaubitzen

Estland rüstet vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine weiter auf: Das baltische EU- und Nato-Land erwirbt von Frankreich zwölf Panzerhaubitzen vom Typ Caesar. Das teilte das Estnische Zentrum für Verteidigungsinvestitionen in Tallinn am Mittwoch mit. Sechs der selbstfahrenden Waffensysteme mit einem Kaliber von 155 Millimeter sollen bis Ende 2024 geliefert werden, die übrigen Exemplare bis Mitte kommenden Jahres.

Zur Story