DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 20 Tote bei Selbstmordanschlag in Afghanistan

18.04.2015, 08:1518.04.2015, 08:16

Ein Selbstmordattentäter hat in Afghanistan mindestens 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Er habe sich vor einer Bank in Dschalalabad in die Luft gesprengt, teilte die Polizei mit. 50 Menschen seien verletzt worden.

Die Provinzregierung von Nangarhar sprach von dutzenden Toten und Verletzten. Zum Zeitpunkt der Explosion warteten nach Polizeiangaben Staatsbedienstete vor der Bank auf die Auszahlung ihrer Gehälter. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Die afghanische Armee und Polizei sind seit Anfang des Jahres selbst für die Sicherheit im Land verantwortlich. Zum Jahreswechsel war der NATO-geführte ISAF-Kampfeinsatz in Afghanistan nach 13 Jahren zu Ende gegangen.

An der Folgemission «Resolute Support» zur weiteren Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte durch Ausbildung und Beratung sind etwa 12'000 Soldaten aus 40 Staaten beteiligt. Das grösste Kontingent stellen die USA. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tesla erzielt 2021 Rekordgewinn von 5,5 Milliarden Dollar

Der jahrelang Verlust schreibende E-Autokonzern Tesla hat sich in den schwarzen Zahlen etabliert. Doch Konzernchef Elon Musk warnt vor anhaltenden Lieferkettenproblemen und drückt bei neuen Modellen auf die Bremse.

Zur Story