DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

13 Hochzeitsgäste ertrinken bei Bootsunglück in Nigeria



epa06665160 A handout photo made available by World Press Photo (WPP) organization shows a picture of photographer Jesco Denzel, that wins the 1st prize of the 'Contemporary Issues - Singles' category in the World Press Photo 2018 Contest as it was announced by World Press Photo on 12 April 2018. The picture shows a boat with tourists from Lagos Marina, steered through the canals of the Makoko community - an ancient fishing village that has grown into an enormous informal settlement, on the shores of Lagos Lagoon, Lagos, Nigeria, 24 February 2017.  EPA/JESCO DENZEL / HANDOUT NO CROPPING / NO MANIPULATING / USE ONLY FOR SINGLE PUBLICATION IN CONNECTION WITH THE WORLD PRESS PHOTO AND ITS ACTIVITIES HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bei einem Bootsunglück nach einer Hochzeit sind in Nigeria 13 Menschen ertrunken. (Symbolbild). Bild: EPA/WORLD PRESS PHOTO

Bei einem Bootsunglück nach einer Hochzeit sind in Nigeria 13 Menschen ertrunken. Fünf Insassen überlebten, wie die Behörden im nordwestlichen Bundesstaat Sokoto mitteilten.

Nach Angaben des Abgeordneten Maidawa Kajiji waren die Passagiere alle Mitglieder einer Familie, die am Freitag auf dem Rückweg von einer Hochzeit waren. Das kleine Boot sei auf dem Weg in ihr Heimatdorf gekentert.

In Nigeria gibt es immer wieder folgenschwere Bootsunglücke. Ursachen sind häufig Überladung und eine mangelhafte Instandhaltung der Schiffe. In der vergangenen Woche war in dem an Sokoto grenzenden Bundesstaat Kebbi ein stark überfülltes Boot mit etwa 180 Menschen an Bord gekentert. Nur 20 Insassen überlebten. Nach tagelanger Suche wurden 94 Leichen geborgen, bevor der Einsatz abgebrochen wurde. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Bernie Sanders vor seinem grössten Sieg

Dank dem Senator aus Vermont haben die US-Demokraten einen 3.5-Billionen-Dollar-Deal zum ökologischen Umbau der Gesellschaft beschlossen.

Bernie Sanders ist zufrieden wie eine Katze, die soeben eine Maus verspeist hat. «Endlich haben wir erreicht, dass Amerika die Welt im Kampf gegen den Klimawandel anführen kann», schnurrt er.

Grund für Sanders' Genugtuung ist ein Deal, den Präsident Joe Biden und die demokratischen Kongressmitglieder gestern besiegelt haben. Es geht um ein 3.5-Billionen-Dollar-Paket, mit dem die Klimaerwärmung gestoppt und das Gesundheits- und das Bildungswesen rundum erneuert werden. «Das wird das wichtigste …

Artikel lesen
Link zum Artikel