International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05685483 Six-year old Tijn shows off his fingernails as he paints fingernails nails during the 'Serious Request' radio program's action at the House of Glass (Het Glazen Huis) in Breda, The Netherlands, 22 December 2016. Serious Request' is an annual project by Dutch radio station 3FM in which they collect money for projects of the Red Cross. During the event three DJs live in a house of glass for six days without eating anything but just drinking a special juice to stay fit.  EPA/SANDER KONING

Nagellack für eine gute Aktion: Der an Krebs erkrankte Tijn motiviert Leute zum Spenden. Bild: EPA/ANP

Todkranker niederländischer Bub sammelt 2,5 Millionen Spenden ein



Mit seiner Aufforderung, sich die Nägel zu lackieren und zu spenden, hat ein krebskranker Sechsjähriger in den Niederlanden insgesamt rund 2.5 Millionen Euro an Spenden für kranke Kinder gesammelt.

Bei der am Samstag beendeten dreitägigen Aktion folgten auch Politiker wie Regierungschef Mark Rutte und der Rechtspopulist Geert Wilders dem Aufruf des todkranken Tijn van Kolsteren.

«Lackiert Euch die Nägel, macht eine Spende und fordert drei Eurer Freunde heraus, das selbe zu tun», schrieb Tijn auf einer Spenden-Website, die im Rahmen der Aktionswoche eines niederländischen Radiosenders eingerichtet worden war.

Unter dem Stichwort «#lakaan», was auf Niederländisch «lackiert» bedeutet, veröffentlichten Teilnehmer in den sozialen Online-Netzwerken Fotos von ihren bunten Nägeln.

Bei Tijn war im Mai ein Hirntumor diagnostiziert worden. Vergangene Woche erfuhren er und seine Familie, dass sich der Tumor trotz Chemotherapie nicht verkleinert hat. Die Ärzte geben dem Sechsjährigen daher weniger als ein Jahr zu leben.

«Trotz dieser schlechten Nachricht wollten wir etwas tun für die Kinder, die vielleicht nicht einmal sechs Jahre alt werden», sagte Tijns Vater Gerrit dem niederländischen Fernsehsender NOS. «Wir sind gemeinsam auf die Idee gekommen: Tijn hatte sich schon mal bei einer Freundin die Nägel lackiert und er mochte das.» (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Gestrandete finnische Ostsee-Fähre nimmt Weiterfahrt auf

Eine mit 429 Menschen an Bord gestrandete finnische Ostsee-Fähre ist am Sonntag wieder in See gestochen. Die «Viking Grace» habe das Fährterminal der Stadt Mariehamn auf der finnischen Inselgruppe Åland verlassen und sei nach Genehmigung durch örtliche Behörden in Richtung der Stadt Turku auf dem Festland unterwegs, teilte der Betreiber mit. Dort sollte das Schiff in einer Reparaturwerft inspiziert werden.

Die «Viking Grace» war am Samstag mit 331 Passagieren und 98 Besatzungsmitgliedern auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel