DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aung San Suu Kyi sitzt seit drei Monaten im Hausarrest – und hat keinen Zugang zu Anwälten



Neuer Gerichtstermin für Myanmars entmachtete und festgesetzte Regierungschefin Aung San Suu Kyi: Bei einer Anhörung per Videoschalte habe die 75-Jährige den Richter am Montag erneut aufgefordert, persönlichen Zugang zu ihrem Verteidigungsteam zu erhalten, sagte Khin Maung Zaw, der Hauptanwalt Suu Kyis, der Deutschen Presse-Agentur.

Eine Entscheidung dazu sei aber noch immer nicht gefällt worden. Seit dem Putsch vor knapp drei Monaten sitzt die Politikerin im Hausarrest.

epaselect epa09041833 Demonstrators hold placards calling for the released of detained civilian leader Aung San Suu Kyi during a protest against the military coup in Mandalay, Myanmar, 28 February 2021. Security forces intensified their use of force to crack down on anti-coup demonstrations following weeks of unrest since the 01 February military coup.  EPA/KAUNG ZAW HEIN

Protestierende in Mandalay fordern die Freilassung von Aung San Suu Kyi. Bild: keystone

Es sei das Grundrecht eines Angeklagten, einen Anwalt zu treffen und private Anweisungen zu erteilen, so die Anwälte. Obwohl ein solches Treffen schon zu Beginn des Verfahrens beantragt worden sei, habe das Gericht diesem immer noch nicht zugestimmt, hiess es.

Die Justiz beschuldigt die Friedensnobelpreisträgerin mehrerer Vergehen, darunter Verstösse gegen die Aussenhandelsgesetze im Zusammenhang mit in ihrem Haus gefundenen Funkgeräten. Zudem wird ihr vorgeworfen, gegen die Corona-Bestimmungen verstossen zu haben. Am schwersten wiegt bislang der Vorwurf, «Anstiftung zum Aufruhr» betrieben zu haben.

«Sie sah gesund aus, aber es scheint, dass sie Gewicht verloren hat», sagte Khin Maung Zaw. Öffentlich wurde Suu Kyi seit dem Umsturz nicht mehr gesehen. Bei dem Termin sei nur über juristische Fragen und nicht über die derzeitige Situation im Land gesprochen worden, betonte er.

epa09110528 Lawyer of Myanmar democracy icon Aung San Suu Kyi, Khin Maung Zaw, (C) speaks to journalist after Aung San Suu Kyi’s court hearing in Naypyitaw, Myanmar, 01 April 2021. Aung San Suu Kyi met virtually with an attorney on 01 April for the first time since her detention two months ago  EPA/STRINGER

Khin Maung Zaw, Hauptanwalt von Aung San Suu Kyi. Bild: keystone

Das Militär hatte Suu Kyi nach dem Putsch Anfang Februar in Gewahrsam genommen und einen einjährigen Ausnahmezustand verhängt. Immer wieder gibt es landesweite Proteste gegen die Junta, die Armee und Polizei mit brutaler Gewalt zu unterdrücken versuchen. Die Demonstranten fordern die Rückkehr zu demokratischen Reformen und die Wiedereinsetzung Suu Kyis.

Auch am Montag gingen wieder viele Menschen auf die Strassen, unter anderem rund um die Grossstädte Yangon und Mandalay. Nach Schätzungen der Gefangenenhilfsorganisation AAPP sind bereits mindestens 751 Menschen getötet worden. Mehr als 3400 sitzen derzeit in Haft. Auch von schwerer Folter ist immer wieder die Rede. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Frau dreht Aerobic-Video in Myanmar – und filmt versehentlich Militärputsch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel