International
Asien

Sechs Tote nach Hubschrauberabsturz beim Mount Everest

Sechs Tote nach Hubschrauberabsturz beim Mount Everest

11.07.2023, 13:3311.07.2023, 14:00
Mehr «International»
FILE - A bird flies with Mount Everest seen in the background from Namche Bajar, Solukhumbu district, Nepal, May 27, 2019. As the mountaineering community prepare to celebrate the 70 anniversary of th ...
Bild: keystone

Ein Hubschrauber mit sechs Menschen an Bord ist im Himalaja abgestürzt.

Die Leichen der fünf mexikanischen Touristen und ihres nepalesischen Piloten seien in dem Wrack nach dem Absturz in der Nähe des welthöchsten Bergs Mount Everest am Dienstag gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Der Flieger der nepalesischen Manang Air sei um 10.04 Uhr Ortszeit vom Surke Airport im Distrikt Solukhumbu in Richtung der Hauptstadt Kathmandu gestartet und um 10.13 Uhr sei die Kommunikation mit der Maschine abgebrochen. Die Himalaya-Region ist bei Trekkern und Bergsteigern beliebt. Derzeit ist Monsunzeit und die Hauptsaison für Bergsteiger beim Mount Everest vorbei.

In Nepal gibt es immer wieder Flugzeugabstürze. Das hat unter anderem damit zu tun, dass dort viele der höchsten Berge der Welt liegen und sich Wetterverhältnisse schnell ändern können. Die Sicherheitsaufsicht durch die nepalesischen Luftfahrtbehörden ist aus Sicht der EU zudem nicht ausreichend. Wegen Sicherheitsbedenken dürfen nepalesische Fluggesellschaften deshalb nicht im EU-Luftraum fliegen.

Dieses Jahr stürzte bereits ein grösserer Flieger bei einem Inlandflug ab, 72 Menschen starben. Im vergangenen Jahr stürzte eine Maschine ab, wobei 22 Menschen starben. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Zug erfasst Bus in Peru – vier Tote und 36 Verletzte
Ein Güterzug hat in Peru einen Reisebus erfasst. Dabei kamen mindestens vier Menschen ums Leben, weitere 36 mussten im Krankenhaus behandelt werden, wie das Verkehrsministerium des südamerikanischen Landes am Sonntag mitteilte.

Der Bus war demnach von der Hauptstadt Lima in das rund 300 Kilometer östlich gelegene Huancayo unterwegs gewesen, als der Unfall am frühen Morgen (Ortszeit) auf einer Fernstrasse in der Stadt La Oroya geschah. Zur Ursache werde ermittelt. Peruanische Medien berichteten unter Berufung auf die Polizei, die Schuld für den Unfall liege möglicherweise beim Busfahrer: Er habe anscheinend versucht, knapp vor dem Zug über die Schienen zu kommen. (sda/dpa)

Zur Story