International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Atomwaffen-Konferenz der UNO geht ohne Ergebnis zu Ende



Nach rund vierwöchigen Diskussionen ist eine Atomwaffen-Konferenz der Vereinten Nationen in New York ohne Ergebnis zu Ende gegangen.

Wegen Meinungsverschiedenheiten über die Schaffung einer nuklearwaffenfreien Zone im Nahen Osten endete die Konferenz am Freitag (Ortszeit) ohne die eigentlich anvisierte Unterzeichnung eines Abschlussdokuments.

Unter anderem Ägypten forderte einen festen Zeitplan für die Erstellung einer solchen Zone, Israel und einige andere Länder stellten sich jedoch quer.

Schon zum Auftakt der Konferenz Ende April hatten Vertreter der Vereinten Nationen einen Stillstand bei der atomaren Abrüstung auf der Welt beklagt. Die Konferenz findet alle fünf Jahre statt und soll den Status des 1970 verabschiedeten Atomwaffensperrvertrags überprüfen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Beim AKW Beznau I fehlen wichtige Sicherheitsdokumente – doch die Atomaufsicht schert sich nicht darum

Das Wissen über den Reaktordruckbehälter des AKW Beznau I, bei dem im Juli «Unregelmässigkeiten» entdeckt wurden, ist lückenhaft. Doch die Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung läuft ins Leere.

Das AKW Gösgen ist vom Netz, die Schweiz damit zum ersten Mal Atomstrom-frei. Derweil macht das AKW Beznau I, das seit der Entdeckung von «Unregelmässigkeiten» in den Stahlwänden des Reaktordruckbehälters im Juli ebenfalls stillgelegt ist, Schlagzeilen: Wie der «Tages-Anzeiger» am Montag berichtet, ist das Wissen über die Herstellung dieses AKW-Teils bei Beznau I unvollständig. Pikant: Beim Reaktordruckbehälter handelt es sich um einen hochsensiblen Baustein des AKW – leckt dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel