DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australien: 3-Jähriger nach 3 Tagen lebend im Busch gefunden

06.09.2021, 10:2406.09.2021, 13:12

Drei Tage lang wurde der dreijährige Anthony 'AJ' Elfalak in Australien im Busch vermisst – jetzt hat die Polizei das autistische Kleinkind nach einer grossen Suchaktion lebend gefunden.

Der Junge war am Freitag im ländlichen Örtchen Putty, etwa 110 Kilometer nordwestlich von Sydney, aus dem Haus seiner Eltern verschwunden, teilte die Polizei der Region New South Wales mit. Die Sicherheitskräfte suchten unter anderem mit einer Hundestaffel, Tauchern, berittener Polizei und Hunderten freiwilligen Helfern nach ihm.

Am Montagvormittag (Ortszeit) ist das Kind schliesslich von einem Helikopter aus entdeckt worden, als es an einem Bach Wasser getrunken habe. «Dass er in der Nähe von Wasser war, hat es ihm ermöglicht, zu überleben», sagte ein Behördensprecher.

Der autistische Junge, der nicht sprechen kann, habe drei Nächte bei eisigen Temperaturen von nur etwa drei Grad überlebt, hiess es. Er wurde mit seiner Familie vereint und zunächst ärztlich untersucht. «Er hat Windelausschlag, wurde von Ameisen gebissen und ist hingefallen, aber er lebt», sagte sein Vater lokalen Medien. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schlafende Koalas

1 / 13
Schlafende Koalas
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schleier des Grauens – Australien erlebt eine Spinneninvasion

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Macron wartet auf Entgegenkommen aus London beim U-Boot-Streit

Nach einem Zerwürfnis der Länder im U-Boot-Streit wartet Frankreichs Präsident Emmanuel Macron darauf, dass Grossbritannien mit konkreten Schritten auf ihn zukommt.

Der britische Premierminister Boris Johnson habe in einem Gespräch zum Ausdruck gebracht, dass er die Kooperation der beiden Staaten entlang gemeinsamer Werte und Interessen erneuern wolle, teilte der Élyséepalast in Paris am Freitag mit. Konkret gehe es um Zusammenarbeit beim Klima, beim Anti-Terror-Kampf und im Indopazifik. …

Artikel lesen
Link zum Artikel