DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 18
Buschbrände in Australien im Dezember 2019
quelle: epa aap / dan himbrechts
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sähe es aus, wenn Australiens Buschbrände bei uns wären

Australien kocht. Temperaturen bis zu 50 Grad machen Mensch und Natur zu schaffen. Es ist trocken und Regen ist kaum in Sicht. Ideale Bedingungen für Buschbrände – die kaum mehr unter Kontrolle zu kriegen sind.



Seit anfangs November breiten sich in Australien Buschbrände aus. Der Sommer auf der Südhalbkugel startete erst gerade, ein Ende der Brände ist also nicht in Sicht. Mit den Bränden im Amazonas vom vergangenen August sind die Gebiete in Australien flächenmässig nicht vergleichbar: Die «Australian Bushfires» sind über acht Mal grösser.

Seit Beginn der Sommersaison in Australien (August 2019) brannte bereits eine Fläche von 37'000 Quadratkilometern, ein Teil davon steht noch immer in Flammen. Würde man diese Fläche auf die Schweiz übertragen, würde sie 90% unseres Landes einnehmen. Nur gerade die Kantone Genf, Waadt und Neuenburg stünden noch nicht im Flammen.

Australische Buschfeuer auf die Schweiz gelegt

Bild: watson

Allerdings mit Betonung auf das Wort «noch», denn die Buschfeuer-Saison hat erst gerade begonnen, es wird nun zunehmend heisser und trockener. Nennenswerter Regen ist nicht in Sicht. Die 40'000 km² abgebrannte Fläche vom letztjährigen Rekordsommer wird wohl in Kürze überholt sein.

Die Australische Organisation für Naturgefahren BNHCRC hat eine Karte mit Vorhersagen für den aktuellen Monat veröffentlicht. Insbesondere grosse Flächen in den beiden Oststaaten Queensland und New South Wales sind bedroht. Mitten im Risikogebiet liegt auch die 5-Millionen-Metropole Sydney. Schon jetzt ist die Luftqualität wegen des Rauches im kritischen Bereich.

Vorhersage Brandrisiko Dezember 2019

Brandrisiko Karte Australien Dezember 2019

Bild: watson/bnhcrc

Die Buschbrände haben nebst grosser Waldfläche auch schon sechs Menschenleben gefordert. Zusätzlich wurden bisher über 700 Häuser zerstört, die Zahl steigt stetig.

Grafik Todesopfer und zerstörte Häuser

Bild: watson/smh

Damit ist der jährliche Schnitt der Todesfälle durch Buschbrände schon fast erreicht: Eine Studie der BNHCRC zeigte, dass in den Jahren von 1900 bis 2011 durchschnittlich 7,8 Personen durch Buschbrände ums Leben kamen in Australien. Noch gefährlicher ist aber die extreme Hitze: Sie forderte mehr Todesopfer als alle anderen Naturgewalten zusammen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Buschbrände in Australien im Dezember 2019

1 / 18
Buschbrände in Australien im Dezember 2019
quelle: epa aap / dan himbrechts
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bis zu 70 Meter hohe Flammen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Abschussbefehl: Australier töten in den kommenden Tagen 10'000 Kamele

Australien brennt. Das ist mittlerweile bekannt. Auch dass Flora und Fauna extrem darunter leiden, ist bekannt. Bilder von verbrannten Kängurus und brennenden Koalas gehen um die Welt. Doch die Dürre in Australien fordert auch andere tierische Opfer: Kamele.

Wie The Australian berichtet, werden ab Mittwoch während fünf Tagen 10'000 Kamele geschossen. Passieren wird dies im lokalen Verwaltungsgebiet Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY), einer Aboriginal Community im Bundesstaat South …

Artikel lesen
Link zum Artikel