International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Verbrannte Erde und dicker Rauch über Kangaroo-Island. Bild: NASA Earth Observatory

Drei Buschfeuer in Australien vereinen sich zu «Mega-Brand»



Die hohen Temperaturen und starker Wind machen den Feuerwehrleuten in den Brandgebieten Australiens weiterhin schwer zu schaffen. An den Grenzen der beiden Bundesstaaten New South Wales und Victoria vereinten sich in der Nacht auf Samstag drei Brände zu einem «Mega-Brand», der eine Fläche von mehr als 600'000 Hektaren umfasste.

In einigen der von den verheerenden Buschbränden betroffenen Gebieten erreichten die Temperaturen am Freitagabend 44 Grad, Windgeschwindigkeiten von 90 Kilometern wurden dazu registriert. Ab Samstag allerdings wurde eine Abkühlung erwartet.

Bilder der Buschbrände in Australien

In der Nacht auf Samstag mussten Bewohner der Stadt Wodonga wegen der Brände in Sicherheit gebracht werden. In New South Wales waren mehr als 3500 Feuerwehrleute im Einsatz. Dort loderten am Samstagmorgen noch immer über 140 Brände.

epaselect epa08116108 The NSW Rural Fire Service Large Air Tanker (LAT) drops fire retardant on the Morton Fire burning in bushland close to homes at Penrose in the NSW Southern Highlands, some 165km south of Sydney, New South Wales (NSW), Australia, 10 January 2020. The Rural Fire Service has placed total fire bans on 10 regions across the state.  EPA/DAN HIMBRECHTS  AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Ein Löschflugzeug kämpft gegen den Mega-Brand in New South Wales. Bild: EPA

Seit Beginn der grossen Buschfeuer im Oktober verbrannten in ganz Australien mehr als zehn Millionen Hektaren Land, das entspricht zweieinhalb Mal der Fläche der Schweiz. Tausende Häuser wurden zerstört. Bilder der US-Weltraumbehörde Nasa zeigen, wie der Rauch 17 Kilometer in die Atmosphäre steigt. (sda/dpa)

Mehr zu den Bränden in Australien:

Bilder der Buschbrände in Australien

Australiens Premierminister wird öffentlich beschimpft

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gawayn 11.01.2020 13:49
    Highlight Highlight Die Aborigenes in Australien, kannten sich mit Bränden aus.
    Sie kultivierten ihr Land mit gezielten Brandrodungen, um zukünftige grosse Brände zu verhindern.

    Mittlerweile, beherrschen nur noch Wenige diese Form der Landschaftspflege und Gestaltung.

    Das hat zur Folge, das das Land immer mehr verbuscht, in den Hitzemonaten austrocknet und dann gibt es eine gigantische Streicholzschachtel, mit einem Berg hoch entzündlicher Holzwolle die nur noch auf ein Minifunken wartet, damit es zur Mörder Feuersbrunst kommt...
    • Rabbi Jussuf 11.01.2020 19:16
      Highlight Highlight Du hast noch die Umweltschützer vergessen, die sich vor allem in den letzten Jahren immer mehr gegen die kontrollierten Brände wehrten und damit leider Erfolg hatten.
    • Gawayn 11.01.2020 20:36
      Highlight Highlight Nein habe ich nicht wirklich.
      Hätte locker 1000 Zeichen schreiben können was alles dort schief läuft. Aber das gibt Watson nicht her.
    • Rabbi Jussuf 12.01.2020 10:50
      Highlight Highlight Gawayn
      Und das wollen viele gar nicht erst lesen. Könnte ja ihr Weltbild beschädigen.
  • felixJongleur 11.01.2020 12:01
    Highlight Highlight 🤔
    Benutzer Bild
  • Don Quijote 11.01.2020 10:31
    Highlight Highlight Klimalügner sagen jetzt: „Toll, 2 Buschbrände weniger!“
  • midval 11.01.2020 10:15
    Highlight Highlight Gestern bei 10vor10 news gesehen da sagten sie das diese flugzeuge tatsächlich mit phosphor gemishtes zeug aus den flugzeugen fallen lassen was wiederum giftig ist..
  • Der Rückbauer 11.01.2020 09:40
    Highlight Highlight Eindrücklich, die Natur. Und daneben die beiden Feuerwehrautölis, mit den blauen Lichtlein....Vielleicht noch mit CisGis-Hörnli....
    Wir Würmer machen unsere Erde langsam kaputt. Aber sie schlägt zurück, und wie!
  • CaptainLonestarr 11.01.2020 09:02
    Highlight Highlight Wieso wird immer in Hektaren gerechnet? Bin ich der einzige der Quadratkilometer bevorzugt und sich darunter einfacher etwas vorstellen kann?
    • Krise 11.01.2020 09:22
      Highlight Highlight So lange keiner in Fussbalfeldern redet istlmir das wurscht. 😂
    • dustin' brothman 11.01.2020 09:26
      Highlight Highlight 600'000 Hektaren entsprechen 6'000 Quadratkilometer oder 840'336 Fussballfeldern
    • Magnum44 11.01.2020 10:18
      Highlight Highlight Weil es eine 100x grössere Zahl ergibt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • jinglejanglee 11.01.2020 09:01
    Highlight Highlight 'thoughts and prayers' für M. Prime Minister und seine Anhänger.

    Für den Rest viel Glück, Kraft und Beihilfe! Und für die einzigartige Umwelt, hoffentlich müssen die Tiere, die in diesem Feuer verbrennen nicht lange leiden...

Zan Kranjec gewinnt in Adelboden – Klatsche für die Schweiz

Der Weltcup-Riesenslalom in Adelboden endete mit einer Enttäuschung für die Schweiz. Der nach dem ersten Lauf drittklassierte Loïc Meillard fiel im Finale auf Platz 17 zurück - und war trotzdem bester Fahrer von Swiss-Ski.

Gewonnen wurde der Klassiker am Chuenisbärgli von Zan Kranjec. Der Slowene siegte vor dem Kroaten Filip Zubcic, der sich seinen ersten Podestplatz im Weltcup sicherte, und den gemeinsam klassierten Dritten, dem Franzosen Victor Muffat-Jeandet und dem Norweger Henrik Kristoffersen, und feierte seinen zweiten Weltcup-Sieg nach jenem im vorletzten Dezember in Saalbach-Hinterglemm. In diesem Winter hatte Kranjec schon in allen drei bisherigen Riesenslaloms überzeugt. In Sölden und in Alta Badia …

Artikel lesen
Link zum Artikel