DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 13 Bilder zeigen das tödliche Ausmass des Infernos in Australien

5 Millionen Hektaren Land sind verbrannt, 19 Menschen kamen bisher ums Leben: An der Ostküste Australiens toben seit Monaten Grossbrände. Ein Ende der Hölle ist nicht in Sicht.
03.01.2020, 14:4404.01.2020, 10:45

Seit mehreren Monaten wüten in Australien Buschbrände – und das Ausmass der Zerstörung wird immer grösser. Anhaltend hohe Temperaturen und starke Winde erschweren die Löscharbeiten der Feuerwehr. Landesweit kamen mindestens 19 Menschen ums Leben. Schätzungen zufolge sollen zudem 480 Millionen Tiere den Flammen zum Opfer gefallen sein.

Mindestens fünf Millionen Hektaren Land sind bereits abgebrannt – eine Fläche grösser als diejenige der Schweiz. Tausende Menschen mussten evakuiert werden. Kriegsschiffe bringen Bewohner der Ostküste in Sicherheit.

Am kommenden Wochenende könnte sich die Lage nochmals zuspitzen. Es drohen erneut grosse Hitze und Gewitter. Folgende Bilder zeigen das traurige Ausmass der Feuer.

Ein Feuerwehrauto umgeben von Flammen in Werombi, 50 Kilometer südlich von Sydney.
Ein Feuerwehrauto umgeben von Flammen in Werombi, 50 Kilometer südlich von Sydney. Bild: EPA
Sydney versinkt im Feuerdunst. In der grössten Stadt Australiens leben mehr als fünf Millionen Einwohner.
Sydney versinkt im Feuerdunst. In der grössten Stadt Australiens leben mehr als fünf Millionen Einwohner.Bild: EPA
Vergeblicher Kampf gegen das Feuer: Ein Einwohner von Adelaide im Südwesten Australiens versucht die Flammen mit Wasserkübeln zu löschen.
Vergeblicher Kampf gegen das Feuer: Ein Einwohner von Adelaide im Südwesten Australiens versucht die Flammen mit Wasserkübeln zu löschen.Bild: EPA
Dieses Bild ging um die Welt: Ein Feuerwehrmann versorgt einen völlig erschöpften Koala-Bär in Cudlee Creek mit Wasser.
Dieses Bild ging um die Welt: Ein Feuerwehrmann versorgt einen völlig erschöpften Koala-Bär in Cudlee Creek mit Wasser. Bild: AP
Mensch und Tier sind dem Inferno hilflos ausgeliefert. Pferde auf einer Ranch in Bilpin, westlich von Sydney.
Mensch und Tier sind dem Inferno hilflos ausgeliefert. Pferde auf einer Ranch in Bilpin, westlich von Sydney. Bild: EPA
Ein Satellitenbild zeigt das erschreckende Ausmass der Buschbrände von oben. Aufgenommen am 31. Dezember 2019.
Ein Satellitenbild zeigt das erschreckende Ausmass der Buschbrände von oben. Aufgenommen am 31. Dezember 2019.Bild: AP
Kriegsschiffe bringen Menschen, die an der Westküste von den Feuer eingeschlossen wurden, in Sicherheit.
Kriegsschiffe bringen Menschen, die an der Westküste von den Feuer eingeschlossen wurden, in Sicherheit.Bild: AP
Die Feuer hinterlassen Tod und Zerstörung. Foto aufgenommen in Cobargo im Bundesstaat New South Wales.
Die Feuer hinterlassen Tod und Zerstörung. Foto aufgenommen in Cobargo im Bundesstaat New South Wales.Bild: EPA
Ein Mädchen demonstriert in Sydney gegen den australischen Premierminister. Er kündigte an, über die Feiertage in die Ferien zu verreisen, brach diese dann aber nach massiver Kritik ab.
Ein Mädchen demonstriert in Sydney gegen den australischen Premierminister. Er kündigte an, über die Feiertage in die Ferien zu verreisen, brach diese dann aber nach massiver Kritik ab. Bild: EPA
Ein Feuerwehrmann kämpft gegen die Flammen in Colo Heights südwestlich von Sydney.
Ein Feuerwehrmann kämpft gegen die Flammen in Colo Heights südwestlich von Sydney.Bild: EPA
Feuer um die «Three Sisters» Felsformation in den Blue Mountains von New South Wales.<br>
Feuer um die «Three Sisters» Felsformation in den Blue Mountains von New South Wales.
bild: epa
Ein Feuerwehrmann und ein Einwohner von Tahmoor flüchten vor dem Feuer.
Ein Feuerwehrmann und ein Einwohner von Tahmoor flüchten vor dem Feuer.Bild: EPA
Ein Bild wie aus einem dystopischen Film: Rauch, Feuer und abgebrannte Bäume in Kulnura.
Ein Bild wie aus einem dystopischen Film: Rauch, Feuer und abgebrannte Bäume in Kulnura.Bild: EPA
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bis zu 70 Meter hohe Flammen

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Füürtüfäli
03.01.2020 15:44registriert März 2019
Eine Vorschau was die Menschheit dieses Jahrhundert erwartet... Global...
6620
Melden
Zum Kommentar
4
Er tötete wohl hunderte Tiere – berüchtigter Trophäenjäger in Südafrika erschossen

Im Facebook-Feed von Riaan Naude findet man diverse Bilder von getöteten Wildtieren. Kleine Kinder posieren dabei vor toten Giraffen, Löwen und sogar Elefanten. Er selbst war einer der berüchtigtsten Trophäenjäger im Norden Südafrikas und bot mit seinem Unternehmen Pro Hunt Africa die Jagd auf alle Wildtiere an. Nun wurde der Grosswildjäger tot bei seinem Auto aufgefunden, wie lokale Medien berichten.

Zur Story