International
Brasilien

Acht Tote bei Polizei-Einsatz in Favela von Rio de Janeiro

Acht Tote bei Polizei-Einsatz in Favela von Rio de Janeiro

11.02.2022, 16:2211.02.2022, 16:57
Mehr «International»
A special forces military police officer rides past residents during an operation against alleged drug traffickers in the Vila Cruzeiro favela of Rio de Janeiro, Brazil, Friday, Feb. 11, 2022. (AP Pho ...
Tödlicher Polizeieinsatz in der Vila Cruzeiro.Bild: keystone

Bei einem Polizei-Einsatz in einer Favela der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen.

Polizisten der Spezialeinheit Bope und der Autobahnpolizei hätten in Vila Cruzeiro nach Kriminellen aus der benachbarten Favela Jacarezinho gesucht, hiess es in einem Tweet der Polizei des Bundesstaates Rio de Janeiro am Freitag. Es sei zu Auseinandersetzungen gekommen, die verletzten Kriminellen seien ihren Verletzungen erlegen.

Sieben Gewehre, 14 Handgranaten, vier Pistolen und eine grosse Menge Drogen seien sichergestellt worden. Schulen und Gesundheitseinrichtungen in der Gegend von Vila Cruzeiro in der Nordzone von Rio blieben dem Nachrichtenportal «G1» zufolge aus Sicherheitsgründen geschlossen. Vom frühen Morgen an habe es heftige Schusswechsel gegeben.

A man is detained by special forces military police for alleged drug trafficking during a police operation in the Vila Cruzeiro favela of Rio de Janeiro, Brazil, early Friday, Feb. 11, 2022. (AP Photo ...
Bild: keystone

Der Gouverneur des Bundesstaates Rio de Janeiro, Cláudio Castro, hatte Ende Januar das Programm «integrierte Stadt» zur «Rückeroberung» der Favelas in Rio vorgestellt, bei dem rund 500 Millionen Real (etwa 81 Millionen Euro) unter anderem in Jacarezinho investiert werden sollen.

In Jacarezinho waren im vergangenen Mai beim blutigsten Polizeieinsatz in Rios Geschichte mindestens 28 mutmassliche Mitglieder von Drogenbanden getötet worden.

In der vergangenen Woche hatte der oberste Gerichtshof in Brasília bestimmt, dass die Regierung von Rio de Janeiro Massnahmen ergreifen müsse, um die Tödlichkeit von Polizeieinsätzen zu verringern. Das oberste Gericht setzte eine Frist von 90 Tagen zur Vorlage eines entsprechenden Plans. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Rio ist quasi pleite. Drogengangs machen sich dies zu nutze
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Regisseurin und Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben

US-Regisseurin Eleanor Coppola, die mehr als 60 Jahre mit dem Oscar-Preisträger Francis Ford Coppola (85) verheiratet war, ist tot. Sie starb am Freitag im nordkalifornischen Rutherford, wie die Familie mitteilte. Die gebürtige Kalifornierin wurde 87 Jahre alt. Die Familie sei an ihrer Seite gewesen, hiess es. Sie war die Mutter von Regisseurin Sofia Coppola (52, «Lost in Translation») und von Filmemacher Roman Coppola (58). Der erste Sohn des Paares, Gian Carlo, war 1986 im Alter von 22 Jahren bei einem Bootsunfall ums Leben gekommen.

Zur Story