International
China

Fleischskandal in China: 1000 Jahre alte Eier gehen ja noch, aber 40 Jahre alte Poulets? 

Fleischskandal in China: 1000 Jahre alte Eier gehen ja noch, aber 40 Jahre alte Poulets? 

24.06.2015, 10:5924.06.2015, 11:26
Mehr «International»

In China haben die Behörden mehr als 100'000 Tonnen illegales Tiefkühlfleisch beschlagnahmt. Das Fleisch soll zum Teil mehr als 40 Jahre alt gewesen sein. Wie die Zeitung «China Daily» am Mittwoch unter Berufung auf die Zollbehörde berichtete, wurde das gefrorene Hühner-, Rind- und Schweinefleisch bei Razzien im ganzen Land entdeckt und hatte einen Wert von umgerechnet 450 Millionen Franken. «Es hat gestunken und ich habe mich beinahe übergeben», sagte ein Ermittler in der Provinz Hunan.

Schmuggler kaufen dem Bericht zufolge das Fleisch billig im Ausland und bringen es über Hongkong und Vietnam illegal nach China. Die Razzien wurden in den vergangenen Wochen in ganz China durchgeführt. Bereits Anfang Juni hatte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua im Zusammenhang mit dem Fleischskandal von 130 Festnahmen berichtet. (whr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Joe Biden rettet seinen Ruf und vielleicht die Welt
Das Unvermeidliche ist eingetreten: US-Präsident Joe Biden verzichtet auf eine erneute Kandidatur. Jetzt haben die Demokraten wieder eine Chance, Donald Trump zu schlagen.

Dieser Schritt muss ihm unendlich schwergefallen sein. Fast ein halbes Jahrhundert hatte Joseph R. Biden auf den Einzug ins Weisse Haus hingearbeitet. 2020 hatte er es endlich geschafft, und nun hätte er gerne noch etwas mehr Zeit dort verbracht. In den letzten Tagen aber wurde der Druck auf ihn so gross, dass er keine andere Wahl hatte als den Rückzug.

Zur Story