International
China

China will, dass Europa unabhängiger von den USA wird

China will, dass Europa unabhängiger von den USA wird

15.11.2022, 08:51
Mehr «International»
Chinese President Xi Jinping attends a working session on food and energy security during the G20 Summit, Tuesday, Nov. 15, 2022, in Nusa Dua, Bali, Indonesia. (Leon Neal/Pool Photo via AP)
Xi Jinping
Xi Jinping.Bild: keystone

China will, dass Europa von den USA unabhängiger wird. Bei einem Treffen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Rande des G20-Gipfels auf der indonesischen Insel Bali sagte Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping am Dienstag, als wichtige Kräfte in einer turbulenten Welt sollten Frankreich und die Europäische Union zusammen mit China «den Geist der Unabhängigkeit und Autonomie wahren». Hinter dem Hinweis verbirgt sich nach Angaben von Diplomaten der chinesische Wunsch, dass die Europäer weniger den USA folgen.

Xi Jinping lobte die Entwicklung der Beziehungen zwischen China und Frankreich, die «positiven Schwung bewahrt» hätten, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua vom Gipfel der Gruppe der grossen Wirtschaftsnationen (G20) aus Bali berichtete. Beide Länder hätten «positive Fortschritte in wichtigen Kooperationen» gemacht. Macron ist nach Kanzler Olaf Scholz, der Anfang des Monats in Peking war, der zweite europäische Spitzenpolitiker, der Xi Jinping nach dessen Wiederwahl auf dem jüngsten Parteitag trifft.

Wie es aus dem Élyséepalast hiess, brachte Macron seine Besorgnis über Russlands Fortsetzung des Kriegs in der Ukraine zum Ausdruck. Die Folgen dieses Konflikts gingen über die europäischen Grenzen hinaus und müssten durch eine enge Abstimmung zwischen Frankreich und China überwunden werden. Beide Staatschef hätten betont, dass der Einsatz von Atomwaffen verhindert werden müsse. Beide hätten sich entschlossen gezeigt, die durch die aktuelle Krise wirtschaftlich am stärksten gefährdeten Volkswirtschaften zu unterstützen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Firefly
15.11.2022 09:27registriert April 2016
"China will, dass Europa unabhängiger von den USA wird"

Sprich; abhängiger von China.
502
Melden
Zum Kommentar
avatar
Peter Vogel
15.11.2022 09:37registriert Juni 2020
Vielleicht werden wir stattdessen besser unabhängiger von China.
441
Melden
Zum Kommentar
avatar
Statler
15.11.2022 10:44registriert März 2014
«Werdet unabhängiger von den USA - kommt zu uuuuns!»

Genau mein Humor…
373
Melden
Zum Kommentar
19
Behörden im Nordirak bergen 139 getötete Menschen aus Massengrab
Im Irak haben die Behörden aus einer Grube die sterblichen Überreste von 139 Menschen geborgen. Vermutlich wurden sie von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) getötet.

«Wir haben die Überreste von 139 Personen sowie menschliche Körperteile entfernt», sagte der Leiter der für Massengräber zuständigen staatlichen Stiftung der Märtyrer, Dia Karim, am Sonntag nach der Bergung in Tal Afar etwa 70 Kilometer westlich der Stadt Mossul im Nordirak.

Zur Story