DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks about the coronavirus in the James Brady Press Briefing Room of the White House, Wednesday, April 1, 2020, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump

Donald Trump geht den demokratischen Senator Chuck Schumer heftig an. Bild: AP

Irre Brief-Pöbelei zwischen Trump und Schumer: «Was für ein schlechter Senator Sie sind»

Chuck Schumer, Oppositionsführer der Demokraten im Senat, hat in einem offenen Brief die US-Regierung für ihren Umgang mit dem Coronavirus kritisiert. Das lässt Donald Trump nicht auf sich sitzen.



Die USA befinden sich aufgrund des Coronavirus in einer schwierigen Situation. Fast 250'000 Leute sind mittlerweile positiv getestet worden, über 6'000 Menschen sind an der Krankheit Covid-19 gestorben.

In dieser Krise hat sich am Donnerstag der demokratische Senator von New York Chuck Schumer, Oppositionsführer der Demokraten im Senat, mit einem Brief an Präsident Donald Trump gewandt. Der Senator aus New York kritisiert, der Umgang der Regirung mit dem Coronavirus sei unangemessen und langsam. Es gebe zu wenig Test und Schutzmaterial für das Pflegepersonal.

Senate Minority Leader Chuck Schumer of N.Y., speaks on the Senate floor, Thursday, March 5, 2020 at the Capitol in Washington.  Schumer said Thursday that he â??should not have used the words I usedâ? when he declared in front of the Supreme Court that two justices would â??pay the priceâ? for their decision in an abortion case.  (Senate TV via AP)

US-Senator Chuck Schumer kritisiert Trump in einem Brief. Bild: AP

Schumer fordert Trump auf, einen hochrangigen Militäroffizier zu ernennen, der die Probleme in der Lieferkette lösen soll, anstatt sich auf einen «Flickenteppich unkoordinierter freiwilliger Bemühungen» zur Bekämpfung der Pandemie zu verlassen.

Trump reagiert prompt

Trumps Antwort kam postwendend: Er habe mit Konteradmiral John Polowczyk bereits einen Militäroffizier ernannt, der sich um die Organisation und Distribution von Hilfsgütern kümmere, schreibt er in einem Brief. Polowczyk arbeite 24 Stunden am Tag und sei von jedermann höchst respektiert.

«Mein Team hat Sie darüber informiert, aber aus PR-Gründen haben Sie sich dazu entschlossen, das zu ignorieren», wirft Trump Schumer vor.

Den Brief eröffnet Trump mit hämischen Worten: «Vielen Dank für Ihren PR-Brief an die Demokraten und die falschen Aussagen, die in jeder Hinsicht nicht korrekt sind»

Und dann wird der US-Präsident persönlich: «Ich kenne Sie schon seit vielen Jahren, aber bis ich Präsident geworden bin, habe ich nie gewusst, was für ein schlechter Senator Sie für New York sind.»

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Und Trump weiter: «Wir haben New York mit vielen Dingen versorgt. Sie hätten New York viel besser vorbereiten sollen. Wie Dr. Fauci und Dr. Brix gestern gesagt haben, ist New York im Kampf gegen das Virus äusserst spät dran.»

Was du wissen musst:

Heftige Vorwürfe gegen Schumer

Schumer habe seine Zeit falsch genutzt, kritisiert der Präsident: «Hätten Sie weniger Zeit in diesen Impeachment-Hoax investiert, der nichts gebracht hat (ausser, dass meine Zahlen noch besser geworden sind), und stattdessen den Leuten aus New York geholfen, wäre New York nicht völlig unvorbereitet auf diesen ‹unsichtbaren Feind› gewesen.»

Er habe alles mit Gouverneur Cuomo und Bürgermeister DeBlasio regeln müssen, so Trump: «Sie waren nicht dabei, nur dann, wenn es um die Presse geht.»

Für seine Antwort muss Donald Trump auf Social Media ziemlich viel Kritik einstecken.

«Das ist einfach schrecklich. Ich kann es nicht erwarten, dass meine Nachkommen die Schriften des Präsidenten von 2016 bis 2020 lesen.»

«Bitte sagt mir, dass das ein Nach-1. April-Scherz ist. Er ist immer etwas spät dran.»

«Oh mein Gott, das wird in den historischen Analysen und Texten richtig gut aussehen.»

«Trump weiss nicht, was die Rolle eines US-Senators von derjenigen eines Gouverneurs unterscheidet. Er kennt den Unterschied nicht.»

«Man sieht, dass Trump das geschrieben hat, weil die Grammatik so schlecht ist.»

Mittlerweile hat auch Schumer auf die Antwort von Trump reagiert. Schumer zeigt sich auf Twitter enttäuscht: «Als ich Präsident Trump einen ernsten Brief betreffend medizinischer Versorgung für unsere Ärzte an der Front schickte, hat er mit einem unseriösen Brief geantwortet. Präsident: Hören Sie auf mit diesen Nickeligkeiten. Seien sie ein Anführer. Machen sie ihren Job!» (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

US-Promis beziehen Position gegen Trump

1 / 22
US-Promis beziehen Position gegen Trump
quelle: richard shotwell/invision/ap/invision / richard shotwell
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Von «Es geht weg» bis «Okaaaay» – Trump über Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38-Jähriger nach Erstürmung des Kapitols zu Haftstrafe verurteilt

Gut ein halbes Jahr nach der Erstürmung des Kapitols durch Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump ist in Florida Berichten zufolge ein Mann zu acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der 38-Jährige aus Florida hatte zuvor eingeräumt, in das Kapitol eingedrungen zu sein und die Arbeit des Kongresses behindert zu haben, berichtete am Montag unter anderem die Zeitung «Washington Post». Demnach handelt es sich bei diesem Fall um das erste Verfahren eines Schwerverbrechens im …

Artikel lesen
Link zum Artikel