International
Coronavirus

Corona-Impfstoff: Epidemiologin beantwortet 7 wichtige Fragen dazu

Die 7 dringendsten Fragen zur Corona-Impfung – von der Epidemiologin beantwortet

02.12.2020, 13:3202.12.2020, 14:59
Mehr «International»

Bald ist es so weit: Der Corona-Impfstoff wird auch die Schweiz erreichen. Ist die Pandemie damit vorüber? Nein. Die Epidemiologin Nicole E. Basta beantwortet auf ihrem Twitterkanal die am häufigsten gestellten Fragen zur Corona-Impfung. «Zu oft wird versäumt, ausreichend über Impfungen zu berichten, BEVOR Fehlinformationen zu zirkulieren beginnen», erklärt Basta auf Twitter. Deshalb wolle sie Fragen diskutieren, die nach der Verfügbarkeit der Covid19-Impfung in aller Munde sein werden.

Die Epidemiologin Basta ist daran interessiert, die Verbreitungsdynamik von ansteckbaren Krankheiten besser zu verstehen.
Die Epidemiologin Basta ist daran interessiert, die Verbreitungsdynamik von ansteckbaren Krankheiten besser zu verstehen. university of minnesota

Wie sie auf ihrer persönlichen Website schreibt, arbeitet sie in ihrer Forschung daran, die Wirkung von Impfstoffen zu maximieren, ein besseres Bewusstsein für Impfungen zu erschaffen und gezielte Präventionsmassnahmen zu entwerfen. Ihr Wissen teilt sie nun auf Twitter.

Nach der Impfung wird das Risiko von Covid19 signifikant reduziert, oder?

Ja! Impfungen seien so mächtig, weil sie die Krankheit in gesunden Menschen verhindern, antwortet Basta. «COVID19 wird das Risiko signifikant reduzieren. Dies ist der Hauptgrund, um sich impfen zu lassen.»

Nachdem ich geimpft bin, muss ich mir keine Sorgen mehr um Covid19 machen, richtig?

Basta verneint: «Während Covid19 Impfungen nur bewilligt werden, wenn sie das Risiko von Covid19 signifikant reduzieren, schützt keine Impfung zu 100%. Aus diesem Grund müssen Sie die Risiken immer noch minimieren.»

Wenn ich mich gerade vorher geimpft habe, kann ich Zeit in vollen Innenräumen verbringen, oder?

«Nein. Es dauert es 2 – 3 Wochen, bis sich die Immunität durch die Impfstoffe nach allen Dosen vollständig entwickelt hat.» In der Zwischenzeit solle man deshalb eine Maske tragen, die Hände waschen und die soziale Distanz einhalten, schreibt Basta.

Nach diesem Video verstehst auch du, wie Covid-Impfungen funktionieren

Video: watson/jah/lea

Wenn ich vollständig geimpft bin, muss ich keine Maske mehr tragen und die Distanz einhalten, stimmt das?

Nein, antwortet die Epidemiologin. «Während Covid19-Impfungen vor der symptomatischen Krankheit schützen können, wird der Schutz nicht 100% betragen. Darum sind andere Kontrollmassnahmen nach wie vor wichtig. »

Wenn wir die Impfung haben, werden wir Herdenimmunität erreichen und alles wird wieder normal sein, richtig?

Nein. Zu Beginn werden nur wenige Impfstoffe vorhanden sein, so Basta. Herdenimmunität würde sich darum nur langsam aufbauen und eine Rückkehr zu vor-pandemischen Aktivitäten werde nicht über Nacht möglich sein.

Wenn ich vollständig geimpft bin, kann ich das Virus nicht weiter verbreiten, oder?

«Nein, wir haben nicht genug Beweise, um zu verkünden, dass geimpfte Personen das Virus nicht weitergeben», wendet Basta ein. Aus diesem Grund sollte man sich weiter Mühe geben, die Verbreitung zu verhindern.

Die Impfstoffe wurden gehetzt hergestellt, sind sie sicher?

«COVID19-Impfstoffe wurden in klinischen Studien getestet, an denen Zehntausende von Menschen teilgenommen haben – genau wie bei zuvor zugelassenen Impfstoffen». Die Zeitspanne sei zwar kurz gewesen, aber es seien keine Schritte übersprungen worden, betont Basta. Die Sicherheitsüberwachung würden fortgesetzt werden.

Mehr dazu:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So ist das Corona-Eheleben – in 14 aufmunternden Comics
1 / 15
So ist das Corona-Eheleben – in 14 aufmunternden Comics
bild: juli liu

Auf Facebook teilenAuf X teilen
So wird dein Weihnachtsessen mit dem Chef dieses Jahr aussehen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Moneypenny
02.12.2020 14:05registriert November 2020
Versteh ich das richtig? Wir müssen uns impfen lassen und trotzdem die nächsten 50 Jahre mit Masken und Abstand weiterleben?
Eine Krankheit, die 0.4% der Menschheit gefährdet und eine Impfung, die zu 95% wirksam ist, sollte ausreichen, damit das Thema erledigt ist.
Ansonsten glaub ich langsam auch, dass die Industrie und Politik hier ein Bemutterungssystem einrichten will.
12952
Melden
Zum Kommentar
avatar
bebby
02.12.2020 13:56registriert Februar 2014
Diese Antworten sind nicht unbedingt hilfreich, um die Impfung zu bewerben. Klar gibt es noch ein Restrisiko in Sachen Ansteckung, aber zu behaupten, dass man danach weiterhin eine Maske tragen bzw. Abstand halten soll, ist übertrieben. Eine Verhütung ist ja auch nicht perfekt, aber sicher genug.
Junge Leute werden sich nur impfen lassen, wenn sie sich dadurch konkrete Vorteile erhoffen (Reise- und Bewegungsfreiheit, keine Masken mehr, etc.).
8713
Melden
Zum Kommentar
avatar
madu
02.12.2020 13:48registriert Juni 2020
Eine Epidemiologin ist nicht Impfstoffspezialistin, da sind Infektionsimmunologen oder Impfstoffforscher. Epidemiologen sind vor allem Statistiker und Modelierer, oft nicht einemal Mediziner.
7011
Melden
Zum Kommentar
36
Nach Fund von Kinderleiche in Niedersachsen – jetzt spricht der Landwirt
Mehr als zwei Monate nach dem Verschwinden des sechsjährigen Arian in Deutschland hat ein Landwirt im Norden Niedersachsens eine Kinderleiche gefunden.

Derzeit lasse sich nicht zweifelsfrei sagen, um wen es sich bei dem gefundenen Kind handele, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die «Ermittlungsgruppe Arian» halte aber einen Zusammenhang mit dem verschwundenen Sechsjährigen für wahrscheinlich.

Zur Story