DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutscher Corona-Leugner Attila Hildmann versteckt sich nach Ermittlungen in der Türkei

Im Februar wurde bekannt, dass die Polizei nach Attila Hildmann sucht. Wo der Corona-Leugner sich aufhält, blieb lange unklar. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Berlin neue Details bekanntgegeben.
25.03.2021, 15:20
Hat Ärger: Attila Hildmann.
Hat Ärger: Attila Hildmann.Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Der in der Corona-Krise als Verschwörungsideologe aufgetretene Vegankoch Attila Hildmann  hält sich laut Erkenntnissen der Berliner Generalstaatsanwaltschaft aktuell in der Türkei auf. Der gegen ihn vorliegende Haftbefehl wegen Volksverhetzung, öffentlicher Aufforderung zu Straftaten und Widerstand gegen Polizeibeamte könne demnach nicht zeitnah vollstreckt werden. Dies erklärte die Behörde am Donnerstag.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte bereits im November vergangenen Jahres die Ermittlungen gegen Hildmann übernommen. Mitte Februar wurde dann bekannt, dass ein Haftbefehl gegen Hildmann vorliegt. Dies berichtete t-online mit Berufung auf Polizeikreise , Hildmann selbst hatte die Informationen zuvor mittels seines Telegram-Accounts in den sozialen Medien verbreitet. Zu diesem Zeitpunkt war bereits unklar, wo genau der 39-Jährige sich aufhält.

Zuvor waren laut Medienberichten über Monate hinweg an Hildmanns Wohnort in Brandenburg Anzeigen gegen ihn gesammelt worden. Hildmann wurde unter anderem bei der Eskalation von Protesten am Reichstagsgebäude im August 2020 festgenommen. Im Juli vergangenen Jahres soll Hildmann ausserdem den Grünen-Politiker Volker Beck bedroht haben. Wenn er «Reichskanzler wäre» solle für Beck die Todesstrafe «durch Eiertreten» eingeführt werden, sagte er laut Presseberichten.

Ende 2020 wurde schliesslich der Wohnsitz Hildmanns in Brandenburg durchsucht. Die Ermittlungsbehörden hatten dabei im November in Wandlitz mehrere Speichermedien wie Festplatten und Handys sichergestellt. Per Gerichtsbeschluss bekam die Berliner Staatsanwaltschaft dann die Erlaubnis, mehrere Laptops, Handys, Speicherkarten und USB-Sticks auszuwerten. «Das sind intensive, umfangreiche und zeitaufwendige Ermittlungen», sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft damals.

(sow/AFP/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Protest in Liestal

1 / 23
Protest in Liestal
quelle: keystone / georgios kefalas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Kinder sehen ihre Grosseltern nach Monaten wieder und es ist ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c-bra
25.03.2021 16:00registriert April 2016
Vielleicht war ihm Deutschland noch etwas zu wenig Diktatur 🤷‍♂️
3864
Melden
Zum Kommentar
avatar
LURCH
25.03.2021 17:16registriert November 2019
Arme Ziegen!
3352
Melden
Zum Kommentar
avatar
Staubmilbenwärter
25.03.2021 15:49registriert März 2021
Ein echter, toitscher Patriot. Hoffentlich tun es ihm viele gleich.
1887
Melden
Zum Kommentar
36
Vegi-Wurst darf in Frankreich nicht mehr Wurst heissen
Eine Wurst muss aus Fleisch bestehen – so will es die französische Regierung. Lebensmittelproduzenten müssen sich nun neue Namen für Fleischersatzprodukte überlegen.

In Frankreich darf eine vegane Wurst bald nicht mehr als Vegi-Wurst bezeichnet werden. Dasselbe gilt für alle pflanzenbasierte Fisch- und Fleischprodukte. Ein neues Dekret der Regierung will, dass Alternativ-Produkte besser von herkömmlichen Fleischprodukten unterschieden werden können.

Zur Story